Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Bismarck-Denkmal-Sanierung wird teurer
Nachrichten Hamburg Bismarck-Denkmal-Sanierung wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 30.07.2019
Das Bismarck Denkmal im Stadtteil St. Pauli soll saniert werden - doch der Start der Arbeiten verzögert sich. Quelle: Axel Heimken
Hamburg

Zuvor hatten Hamburger Medien darüber berichtet. Ursprünglich sollte die Restaurierung des Denkmals oberhalb der Landungsbrücken an der Elbe schon im März 2019 starten.

Den Angaben zufolge wurde bei Probebohrungen festgestellt, dass der Eiserne Kanzler auf einem Sockel mit dickeren Betonschichten als angenommen steht. Er war in der NS-Zeit zum Luftschutzbunker ausgebaut worden. Mit einer Höhe von gut 34 Metern ist das Bauwerk das größte Denkmal Hamburgs und zugleich die größte Statue des Eisernen Kanzlers überhaupt.

Wasser soll in Fundament gesickert sein

Den Berichten von „Bild“ und NDR 90,3 zufolge soll Wasser in das Fundament eingesickert sein und sich Risse im Beton zeigen. Die Ausschreibungen für die umfangreicheren Sanierungsarbeiten hätten gezeigt, dass durch die florierende Bau-Konjunktur Preissteigerungen zu merken seien, sagte die Sprecherin. Insgesamt könnten die Kosten auf rund 9,0 Millionen Euro steigen. Sie sollten zwischen Bund und Stadt geteilt werden. Für die Sanierung sind bis zu anderthalb Jahren angesetzt.

Das 1906 errichtete Monument des Architekten Johann Emil Schaudt und des Bildhauers Hugo Lederer sollte in Form einer Rolandstatue eine Huldigung an das Kaiserreich sein. Die Bismarck-Ehrung war in Hamburg von Anfang an umstritten. Obwohl es heute zu den Wahrzeichen der Hansestadt gehört, wurde das Denkmal über Jahre vernachlässigt.

Von dpa

Nach seiner gescheiterten Wiederwahl ins Europaparlament kehrt der AfD-Gründer und Wirtschaftswissenschaftler Bernd Lucke an die Hamburger Universität zurück. Der 56-Jährige wird zum Wintersemester wieder im Lehrbetrieb der Uni arbeiten. Der AStA übt scharfe Kritik an der Personalie.

30.07.2019

Ein 22 Jahre alter Bahn-Surfer hat einen Regionalexpress im Bahnhof Hamburg-Altona zur Vollbremsung gezwungen. Bei der Abfahrt des Zuges habe er sich am Sonntagnachmittag von außen an eine verschlossene Tür gehängt, teilte die Bundespolizei mit.

29.07.2019
Hamburg Reisewelle aus dem Süden - Staus auf den Autobahnen um Hamburg

Auf Hamburgs Autobahnen hat sich die Sommerreisewelle aus dem Süden bemerkbar gemacht. "Besonders die A 1 und die A 7 Richtung Norden haben den Ferienverkehr abbekommen", sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Hamburg.

26.07.2019