Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Hamburg: So kommen Sie zum Schlagermove
Nachrichten Hamburg Hamburg: So kommen Sie zum Schlagermove
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 10.07.2019
Am Wochenende ist Schlagermove in Hamburg. Rund 400.000 Schlager-Fans werden erwartet. Quelle: Daniel Bockwoldt
Hamburg

Den rund 400000 erwarteten Besuchern des Schlager-Move in Hamburg empfiehlt die Hamburger Hochbahn 2019 eine etwas andere Anreise: Weil es wegen der U3-Sperrung zwischen Baumwall und St. Pauli zu Beeinträchtigungen kommen könne, sollten die Schlager-Fans die U2-Haltestelle Messehallen nutzen. Sie sei nur wenige hundert Meter vom Heiligengeistfeld, dem Startpunkt der Musik-Trucks, entfernt, teilte der U-Bahn-Betreiber am Mittwoch mit.

Zum Beispiel könne am Schlump, am Berliner Tor, am Jungfernstieg oder Hauptbahnhof auf die U2 umgestiegen werden. Außerdem ist es möglich, mit der S-Bahn bis zu den Haltestellen Landungsbrücken oder Reeperbahn zu fahren.

Hier sehen Sie Bilder vom Schlagermove 2018 in Hamburg.

Dagegen ist die U3-Haltestelle Landungsbrücken wegen Sanierung und barrierefreiem Ausbau gesperrt. Dadurch sind die U3-Haltestellen St. Pauli und Baumwall derzeit Endhaltestellen. Sollten sie während des Schlagermoves überlastet sein, könnten sie aus Sicherheitsgründen zeitweilig gesperrt werden, kündigte die Hochbahn an. Dann enden die Fahrten am Rödingsmarkt beziehungsweise an der Feldstraße.

Erstmals beim Schlagermove: Ein Fahrzeug für Rollstuhlfahrer

Erstmals wird beim Schlagermove auch ein Fahrzeug eigens für Rollstuhlfahrer dabei sein. Der Wagen sei nun mit der Nummer 23a in den Konvoi integriert worden, sagte Schlagermove-Sprecher Peter Sebastian.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie wollte ihren Sportwagen in gute Hände geben und über das Wochenende aufpolieren lassen. Doch dann erlebte eine Hamburgerin eine böse Überraschung.

10.07.2019

Unbekannte zerkratzen geparkte Autos und zerstechen Reifen. Die Tatorte liegen alle in der Nähe des Hamburger Flughafens. Hat der Vandalismus etwas mit dem Unmut über Urlaubsparker zu tun?

10.07.2019

Zerstochene Reifen, zerkratzter Lack: In der Umgebung des Hamburger Flughafens sind mehr als 130 Fahrzeuge beschädigt worden. Betroffen sind laut Polizei vor allem Autos mit auswärtigen oder ausländischen Kennzeichen.

09.07.2019