Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Hamburger Frachter brennt im Atlantik
Nachrichten Hamburg Hamburger Frachter brennt im Atlantik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 04.01.2019
Von Frank Behling
Die "Yantian Express" ist im Atlantik in Brand geraten. Das Feuer hat sich auf mehrere Containern ausgebreitet. Quelle: Frank Behling
Hamburg

Das 320 Meter lange Containerschiff "Yantian Express" befindet sich mitten auf dem Nordatlantik. Am Donnerstag  bemerkte die Besatzung dort eine Rauchentwicklung auf dem Vorschiff. Ein Container war in Brand geraten. Durch die enge Stauung und dem schlechten Wetter gelang es der Crew nicht, die Flammen einzudämmen. "Die Besatzung musste sich aus Sicherheitsgründen zurückziehen", sagt ein Sprecher der Reederei Hapag-Lloyd

Schlepper ist auf dem Weg

Um die Ausbreitung des Feuers etwas zu mindern, hat der Kapitän das 88.493 BRZ große Schiff vor den Wind gedreht. So wird die Brandstelle nicht zusätzlich angefacht. Ein weiteres Schiff ist bei dem Frachter, um notfalls die Besatzung zu übernehmen. "Ein Schlepper ist auch auf dem Weg", so der Reedereisprecher.

An Bord des 2002 in Korea als "Shanghai Express" gebauten Frachters sind 23 Seeleute. Verletzt wurde von der Crew bislang niemand. Die "Yantian Express" fährt unter deutscher Flagge im East Coast Loop 5 (EC5) Dienst zwischen Asien und der Ostküste der USA. Am 17. Dezember war das Schiff in Sri Lanka aufgebrochen. Aktuell befindet sich das Schiff rund 650 Seemeilen vor der kanadischen Küste. "Das ist mitten auf dem Atlantik", so ein Sprecher der Reederei.

Zuvor brannte Maersk-Schiff

Brände auf Containerschiffen kommen immer wieder vor. Zuletzt war im März 2018 im indischen Ozean das Großcontainerschiff "Maersk Honan" in Brand geraten. Mehrere Tausend Container verbrannten damals. Während der Löscharbeiten wurden fünf Besatzungsmitglieder des dänischen Frachters getötet.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist schon etwas ganz Besonderes: Wein vom Hamburger Stintfang. Der Weinberg oberhalb der St.-Pauli-Landungsbrücken gehört der Bürgerschaft. Nun muss er Bauarbeiten weichen - zumindest für einige Jahre.

03.01.2019

Autofahrer in und um Hamburg müssen sich auch in diesem Jahr wieder auf Baustellen auf den Autobahnabschnitten im Stadtgebiet einstellen.

02.01.2019

Mit zahlreichen Maßnahmen will die Hamburger Polizei in der Silvesternacht für Sicherheit sorgen. So wollen die Beamten etwa verhindern, dass es erneut zu sexuellen Übergriffen wie vor drei Jahren auf der Reeperbahn kommt.

30.12.2018