Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Motorboot mit drei Menschen kentert im Hamburger Hafen – Schiffsführer hatte Alkohol getrunken
Nachrichten Hamburg

Hamburger Hafen: Motorboot kentert - drei Menschen gerettet

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 16.08.2020
Das havarierte Boot wird vor dem Dock 11 von einem Kleinboot der Feuerwehr abgeschleppt. Quelle: Walzberg/dpa
Anzeige
Hamburg

Im Hamburger Hafen ist am späten Samstagabend ein Motorboot mit drei Menschen gekentert. Die beiden 19 und 22 Jahre alten Männer und eine 20-jährige Frau konnten aus der Elbe gerettet werden, wie ein Polizeisprecher sagte.

Ihr etwa drei Meter langes und 1,5 Meter breites Boot hatte sich den Angaben vom Sonntag zufolge aus bislang ungeklärter Ursache unter den Aufbauten des Docks 11 von Blohm und Voss verkantet und war in Schieflage geraten. Anschließend sei es voll Wasser gelaufen und habe zu sinken begonnen. Die jungen Leute gingen dabei über Bord.

Anzeige

Schiffsführer hatte Alkohol getrunken

Die beiden Männer und die Frau seien von der Wasserschutzpolizei, der Werksfeuerwehr von Blohm und Voss, der Feuerwehr und der DLRG gerettet worden. Das Boot mit Außenbordmotor konnte aus der Elbe geborgen und sichergestellt werden, wie der Polizeisprecher weiter mitteilte.

Kleinbotte der Feuerwehr und der DLRG fahren mit Blaulicht in der Elbe vor dem Dock 11 und dem Kreuzfahrtschiff Hanseatic Nature. Quelle: Jonas Walzberg/dpa

Da bei den jungen Leuten Alkoholgeruch festgestellt worden sei, sei bei allen eine Blutprobenentnahme angeordnet worden. Ein Atemalkoholtest beim 22 Jahre alten mutmaßlichen Schiffsführer habe bereits einen Wert von 1,2 Promille ergeben.

Armbruch bei Rettungsarbeiten

Unklarheiten gab es zunächst über die Verletzungen der Beteiligten. Hieß es zunächst, einer der Havaristen habe sich den Oberarm gebrochen, teilte die Polizei später mit, die jungen Leute seien alle unverletzt geblieben und nur vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden.

Außerdem hieß es, bei den Rettungsarbeiten sei ein Angehöriger der Werksfeuerwehr der Schiffswerft Blohm und Voss am Arm verletzt worden. Es handele sich um eine leichtere Verletzung, die im Krankenhaus behandelt werde, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr Hamburg. Nach Polizeiangaben handelt es sich bei der Verletzung um eine Oberarmfraktur.

Von RND/dpa