Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg War es ein Nachbar?
Nachrichten Hamburg War es ein Nachbar?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.02.2015
Von Günter Schellhase
Foto: Escheburgs Bürgermeister Rainer Bork vor der unbewohnten Asylbewerberunterkunft in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg). Ein Brandsatz hatte in dem leerstehenden Gebäude ein Feuer ausgelöst.
Escheburgs Bürgermeister Rainer Bork vor der unbewohnten Asylbewerberunterkunft in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg). Ein Brandsatz hatte in dem leerstehenden Gebäude ein Feuer ausgelöst. Quelle: Lutz Roeßler
Kiel/Escheburg

Ein oder mehrere Täter hatten am Montag, 9. Februar, durch eine zerbrochene Scheibe einen Kanister mit Brandbeschleuniger in das Erdgeschoss des Hause...

Mehr zum Thema

Die Flüchtlingsdramen in den Kriegs- und Krisenregionen der Welt erreichen Schleswig-Holstein in diesem Jahr in ungekannter Größenordnung. Bis zu 20000 Flüchtlinge erwartet das Land 2015, sie bedürfen unserer Hilfe. Es sind dreimal so viele wie 2014 und mehr als während der Flüchtlingswelle Anfang der 1990er-Jahre. Eine Herkulesaufgabe für Staat und Gesellschaft.

Michael Kluth 18.02.2015
Nach dem Anschlag - Demo in Escheburg gegen Rassismus

Knapp eine Woche nach dem Brandanschlag auf eine unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Escheburg sind Demonstranten aus dem linken Spektrum am Sonntagnachmittag zu einer Kundgebung zusammengekommen. Die gut 300 Teilnehmer, darunter Ministerpräsident Torsten Albig (SPD), protestierten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.02.2015
Demo in Escheburg - Zeichen gegen Fremdenhass

Knapp eine Woche nach dem Brandanschlag auf eine unbewohnte Flüchtlingsunterkunft in Escheburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) haben mehr als 100 Menschen bei einer Kundgebung ein Zeichen gegen Fremdenhass gesetzt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.02.2015