Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Jugendliche für das Handwerk begeistern
Nachrichten Hamburg Jugendliche für das Handwerk begeistern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 22.09.2013
Von Frank Behling
Auf dem Asmus-Bremer-Platz gab es Handwerk in unterschiedlichen Formen zum Anfassen. Quelle: FB
Kiel

In fast allen norddeutschen Städten präsentierten die Betriebe am Wochenende ihre Leistungen. Ein Schwerpunkt war dabei die Nachwuchswerbung. „Wir wollen Jugendliche für das Handwerk begeistern“, sagte Kiels Kreishandwerksmeister Albert Overath. Zusammen mit Kiels Stadtrat Wolfgang Röttgers eröffnete er am Sonnabend auf dem Asmus-Bremer-Platz in Kiel die Open-Air-Veranstaltung in der Landeshauptstadt. Der Präsident des Handwerks in Schleswig-Holstein, Ulrich Mietschke, machte dabei die Bedeutung der Betriebe deutlich. Etwa ein Drittel aller Auszubildenden erlernen im Handwerk ihre Berufe.

 Der Tag stand in diesem Jahr ganz unter dem Motto „Zukunft kommt von Können“, das auch den kreativen Aspekt beleuchtete, der in vielen Berufen steckt. So lassen sich mit der Fertigkeiten eines Meisters für Sanitär-, Heizung und Klimatechnik auch in wenigen Minuten Blumen aus Kupfer fertigen. „Das ist ganz leicht“, sagte Obermeister Helge Jensen (43), griff zu Hammer, Blechschere und Lötkolben und fertigte der siebenjährigen Liv eine Kupferblume.

 Mit viel Arbeit aus dem Handgelenk und einem kreativen Vorstellungsvermögen ausgestattet, zeigte die gelernte Kosmetikerin und Friseurin Léonie Gené (33) am Stand der Kieler Maler- und Lackiererinnung, was sich alles auf menschliche Haut auftragen lässt. In weniger als drei Stunden verwandelte sie Fotomodell Sandra Kusche in ein „Rockabilly-Girl“. „Das Handwerk ist eben sehr, sehr vielseitig“, sagte Overath bei der Standbegehung.

 In Kiel umfasst die Kreishandwerkerschaft 1600 Betriebe mit 10000 Beschäftigten. „Es ist gut, dass wir uns hier so präsentieren können“, sagt Norbert Pöhlmann (52), Obermeister des Baugewerbes Kiel, Eckernförde und Plön. Sein Minibagger hatte es besonders bei den kleinen Gästen angetan.. Mit zwei Sandkisten konnten Kinder dort ihr Geschick am Bagger erproben.

 Bei dem Tag des Handwerks sind die Betriebe bewusst in die Innenstadt gegangen, um an einem Sonntag möglichst viele Menschen zu erreichen. Bei der Kombination aus Show, Technik und Berufsinformation sollte die Brücke zu den Menschen geschlagen werden. „Hier können unsere Mitglieder am besten ihr Können zeigen“, sagte der Kreishandwerksmeister. FB