Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Junge fällt in Hamburg in Teich – Vater erleidet Herz-Atem-Stillstand
Nachrichten Hamburg Junge fällt in Hamburg in Teich – Vater erleidet Herz-Atem-Stillstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:43 11.06.2019
Ein Sechsjähriger schwebt in Lebensgefahr, nachdem er in einen Teich gefallen war. (Symbolbild) Quelle: Marcel Kusch/dpa
Hamburg

Der Junge habe am späten Montagabend mit seinem Bruder am Ufer des Rückhaltebeckens gespielt und sei dann hineingefallen.

Junge und Vater in Lebensgefahr

Der Bruder eilte daraufhin zu seinem Vater, um Hilfe zu holen, wie die Polizei weiter mitteilte. Bei dem Versuch, seinen Sohn zu retten, brach der 35-jährige noch an Land zusammen. Vermutlich als Folge der Aufregung hatte der Vater einen Herz-Atem-Stillstand erlitten. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr am Unfallort eintrafen, begannen sie sofort mit der Reanimation des Mannes. Erst dann erfuhren die Einsatzkräften, dass ein Junge in den Teich gefallen sei.

Taucher finden Jungen

Ein Rettungshubschrauber wurde angefordert. Taucher fanden das Kind schließlich leblos unter Wasser. Wie lange er dort gelegen hatte, war zunächst unklar. Nach Angaben der Polizei schwebten am Dienstagvormittag sowohl der Junge als auch der Vater noch in Lebensgefahr.

Der Einsatz der Feuerwehr, bei dem insgesamt 50 Rettungskräfte im Einsatz waren, dauerte drei Stunden.

RND/dpa

Aus bisher ungeklärten Gründen stand in Hamburg ein Haus in Flammen. Die Feuerwehr musste acht Menschen über eine Drehleiter aus dem Wohnhaus retten. Sie wurden in ein Krankenhaus gebracht.

11.06.2019
Hamburg Gesunkener Lotsenschoner - Details der Bergung noch unklar

Zwei Tage nach dem Untergang des Zweimasters "No 5 Elbe" bleibt unklar, wann und wie das Schiff aus der Mündung des Flusses Schwinge geborgen werden kann. "Über das Bergungskonzept kann erst nach den Pfingstfeiertagen entschieden werden", teilte die Stiftung Hamburg Maritim als Eignerin mit.

10.06.2019

Eine 79-Jährige ist bei einem Wohnhausbrand in Hamburg-Bramfeld ums Leben gekommen. Aus bisher unbekannten Gründen hatten Möbel in einer Doppelhaushälfte am Sonnabendabend Feuer gefangen, teilte die Polizei mit. Im Zuge des Löscheinsatzes fanden die Rettungskräfte die leblose Frau im Inneren des Hauses.

09.06.2019