Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Schiffstaufe mit einem Tor aus Licht
Nachrichten Hamburg Schiffstaufe mit einem Tor aus Licht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:07 10.11.2019
Von Frank Behling
Das neue Kreuzfahrtschiff „MSC Grandiosa“ wurde am Sonnabend auf der Elbe getauft. Quelle: Frank Behling
Hamburg

Die Zeiten, in denen Taufpatinnen am Bug eines Kreuzfahrtschiffes die Champagnerflasche eigenhändig an den Rumpf warfen, sind vorbei. Bei der 331 Meter langen  „MSC Grandiosa“ bräuchte die Taufpatin dafür auch athletische  Voraussetzungen. 

Sophia Loren hat die Aufgabe in Hamburg bei ihrer 15. Schiffstaufe für die Reederei MSC von einer Empore in der 100 Meter langen Promenade im Inneren der „MSC Grandiosa“ gelöst. Die italienische Film-Diva zerschnitt kurz vor 20 Uhr symbolisch ein Band. 

Flasche wurde ferngesteuert ausgelöst

Ferngesteuert löste sich dann am Bug die Champagner-Flasche. Der Knall war weithin hörbar. Es war die offizielle Namensgebung für das 17. Kreuzfahrtschiff der MSC-Flotte. Mit einer Vermessung von über 181.000 BRZ war die „MSC Grandiosa“ das größte Passagierschiff, das bislang in Hamburg getauft wurde. 

Gefeiert wurde dabei nicht nur von den rund 6000 Promis und Gästen der Reederei an Bord. Das eigentliche Spektakel bekamen die Zuschauer draußen am Ufer der Elbe geliefert. Nach der Taufe und dem Feuerwerk zeichneten mehrere Dutzend starker Scheinwerfer ein Lichttor in den klaren Hamburger Abendhimmel. 

Jungfernfahrt nach Genua

Hamburg ist das Tor zur Welt. Und für unsere Reederei ist Hamburg das Tor zum Erfolg“, sagte Reeder Pierfrancesco Vago. Die „MSC Grandsiosa“ glitt danach bei Vollmond ganz durch dieses Lichttor. Mehrere Tausend Zuschauer verfolgten das Spektakel vor den Landungsbrücken.

Der Lichtkünstler Michael Batz hatte zuvor die Elbphilharmonie, die Decks der „MSC Grandiosa“ und Teile der Werft Blohm + Voss mit seinen blauen Lichtelementen geschmückt.  

Alle Videos von "Behling an der Reling"

Die „MSC Grandiosa“ wird am Sonntag von Hamburg zur Jungfernreise aufbrechen. Ziel ist Genua, wo der Neubau stationiert wird. In Deutschland wird die Reederei mit dem Schwesterschiff „MSC Meraviglia“ ab Mai wieder präsent sein. Dabei ist dann Kiel der Basishafen. 

Hamburg ist seit 1970 als Hafen für die Reederei MSC sehr wichtig. Am Tauftag lagen neben der „MSC Grandiosa“ auch die beiden Containerriesen „MSC New York“ und „MSC Emma“ im Hafen. Die Containersparte der Schweizer Reederei ist mit über 550 Schiffen die Nummer zwei in der Welt. Hamburg ist einer der wichtigsten Containerhäfen für MSC.

Lesen Sie auch:Letzter Anlauf der „MSC Preziosa“ 

Das neue Kreuzfahrtschiff „MSC Grandiosa“ wurde am Sonnabend auf der Elbe getauft.

Auch am zweiten Streiktag der Lufthansa-Flugbegleiter müssen am Hamburger Flughafen viele Starts und Landungen gestrichen werden. Der Frankfurter Flughafen lässt sich von Hamburg aus nicht mehr anfliegen. Die Fluggäste haben sich auf die Lage eingestellt.

08.11.2019

Der Streik des Lufthansa-Kabinenpersonals hat am Hamburger Flughafen am Donnerstag zu ersten Flugausfällen geführt. Am Morgen blieben Flugzeuge mit den Zielen Frankfurt und München am Boden. Über den gesamten Tag sind 27 Flüge gestrichen.

07.11.2019

Starke Regenfälle haben die Feuerwehr Hamburg seit Dienstagmittag mit knapp 70 wetterbedingten Einsätzen auf Trab gehalten. Im gesamten Stadtgebiet habe das Regenwasser nur schwer ablaufen können, weil das Herbstlaub Siele und Einläufe verstopft habe, teilte die Feuerwehr am Mittwochmorgen mit.

06.11.2019