Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Schafe reißen beim Scheren aus – A 1 für zwei Stunden gesperrt
Nachrichten Hamburg Schafe reißen beim Scheren aus – A 1 für zwei Stunden gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 11.08.2019
Schafe der Rasse Texel. (Symbolfoto) Quelle: Wolfgang Runge/dpa
Rosengarten

Die beiden Ausreißer ließen sich zunächst nicht einfangen: Zwei Schafe sind in Niedersachsen beim Scheren davon gelaufen und haben am Sonntagnachmittag eine Sperrung der A 1 bei Hamburg verursacht. Sie liefen dabei immer wieder auf die Autobahn in Rosengarten, wie die Polizei mitteilte.

Die A 1 musste in beide Richtungen gesperrt werden. Der Schäfer und Helfer fingen die völlig übermüdeten Tiere schließlich doch noch ein und brachten sie wieder nach Hause.

Schafbock beschäftigt Einsatzkräfte

Bereits am Vormittag hatte ein entlaufener Schafbock in Burgwedel bei Hannover die Einsatzkräfte mehr als sechs Stunden beschäftigt. Die Polizei habe dutzende Anrufe von Anwohnern bekommen, die das Tier in einem Wohngebiet bemerkten, sagte ein Polizeisprecher. Erst am Nachmittag wurde der Bock gefangen.

Von dpa/RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein drei Jahre alter Junge ist am S-Bahnhof Jungfernstieg in Hamburg zwischen eine stehende S-Bahn und die Bahnsteigkante gerutscht. Das Kind sei "mit dem Schrecken davon gekommen" und "weitestgehend unverletzt" geblieben, so die Bundespolizei.

11.08.2019

Wenn ein Meteor-Schauer erwartet wird, ist mit besonders vielen Sternschnuppen zu rechnen. Besonders gut sehen lassen sich die Wunschbringer an dunklen Orten. Der Ohlsdorfer Friedhof löscht daher in der Nacht zum Dienstag seine Lichter und wird zum wohl "dunkelsten Ort Hamburgs".

11.08.2019

Im Berliner Zoo ist Brüten auch schon mal reine Männersache: Die aus dem Tierpark Hagenbeck stammenden homosexuellen Königspinguine Skipper und Ping kümmerten sich gemeinsam rührend um das Ei einer Artgenossin, sagte Zoo-Sprecher Maximilian Jäger.

09.08.2019