Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Schleuste UKE-Arzt Flüchtlinge? Anzeige erstattet
Nachrichten Hamburg Schleuste UKE-Arzt Flüchtlinge? Anzeige erstattet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 02.12.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Hamburg

Die interne Prüfung des Falls sei noch nicht abgeschlossen, sagte UKE-Chef Burkhard Göke am Freitag in der Hansestadt. Dem Mediziner, der seit Januar nicht mehr am UKE beschäftigt sei, habe Hausverbot.

Zuerst hatten das "Hamburg Journal" im NDR Fernsehen und das Magazin "Stern" über die Vorwürfe berichtet. Der Arzt sei Inhaber einer Firma, die Patienten aus dem In- und Ausland vermittelt habe. In einem Schreiben mit UKE-Briefkopf habe der Arzt 2015 eine angebliche Operation bescheinigt, für die ein Iraker und seine Familie bei der deutschen Botschaft in Abu Dhabi ein medizinisches Visum erhielten. Dafür habe der UKE-Arzt 4000 Euro bekommen. "Fakt ist, dass dieser Patient bei uns im System nicht auffindbar ist", sagte Göke.

Das UKE betonte, man kenne das Schreiben, das gefälscht worden sein soll, bislang nur aus den Medien. Darauf zu sehen sei neben der Unterschrift des beschuldigten Arztes auch die eines zuständigen Klinikdirektors vom UKE. Dabei handele es sich aber um eine gefälschte Unterschrift.

Der Arzt weist laut NDR-Bericht die Vorwürfe über seine Anwaltskanzlei zurück. Die Flüchtlinge haben inzwischen Anzeige gegen den Mann erstattet.

dpa

Der Nikolaus zu Besuch bei den Fischen: Seit Jahrhunderten beschenkt der Mann mit dem weißem Rauschebart und der Zipfelmütze die Menschen - im "Multimar Wattforum" in Tönning (Kreis Nordfriesland) sollen sich am 6. Dezember auch die Fische an seinen Gaben erfreuen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.12.2016

Wegen des Ausfalls der Heizung haben Mitarbeiter im Kieler Rathaus eingehüllt in Jacken und Schals mehrere Tage der Kälte getrotzt. Das Einwohnermeldeamt war wegen der unzumutbaren Temperaturen bis Freitag geschlossen, wie eine Sprecherin des Rathauses mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.12.2016

Pendler brauchen noch ein wenig Geduld: Nach dem Rohrbruch soll die vielbefahrene Kieler Straße im Westen Hamburgs in den kommenden Tagen repariert und ab Mittwoch dann wieder voll befahrbar sein.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.12.2016