Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Rockerboss außer Lebensgefahr
Nachrichten Hamburg Rockerboss außer Lebensgefahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 28.08.2018
In Hamburg-St. Pauli ist ein Mann angeschossen und schwer verletzt worden. Es soll sich um den Boss der Hells Angels handeln.
Hamburg

Der oder die Täter sind weiter auf der Flucht. Nach Medienberichten handelt es sich bei dem Verletzten um den Hamburger Boss der Hells Angels.

Der 38-jährige Deutsche hatte kurz vor Mitternacht mit seinem weißen Bentley an einer roten Ampel vor dem Millerntorplatz an der Reeperbahn gehalten, als aus einem anderen Fahrzeug heraus auf ihn geschossen wurde. Er sei von mehreren Schüssen getroffen worden, teilte die Polizei mit. Der Rocker hatte allein in seinem Auto gesessen. Eine Sofortfahndung nach den Tätern war ergebnislos geblieben.

Von lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rettungsaktion für eine Schildkröte: Da der Bewohner einer Etagenwohnung in Hamburg-Rotherbaum bei seinem Auszug zwei Schildkröten auf seinem Balkon offensichtlich "vergessen" hat, mussten Polizei und Feuerwehr anrücken, wie die Polizei am Montag über soziale Medien mitteilte.

27.08.2018

Der Fahrer eines weißen Luxuswagens muss vor eine roten Ampel auf St. Pauli halten, dann fallen Schüsse. Er sackt schwer verletzt zusammen, die Täter flüchten. Geht es um eine Abrechnung im Rockermilieu?

27.08.2018

Altbürgermeister Ole von Beust (CDU) sieht Hamburg bereit für eine Bürgermeisterin muslimischen Glaubens. Der 63-Jährige unterstützt daher die Spitzenkandidatin der CDU, Aygül Özkan. Würde sie aufgrund des Migrationshintergrundes nicht gewählt, sei er enttäuscht, sagte von Beust am Sonntag.

26.08.2018