Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Schwules Pinguin-Paar brütet Ei aus
Nachrichten Hamburg Schwules Pinguin-Paar brütet Ei aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:05 09.08.2019
Die schwulen Königspinguine Skipper und Ping in ihrem Gehege im Zoo. Die beiden Pinguin-Männer verhielten sich wie vorbildliche Eltern und wärmten das Ei abwechselnd in ihrer Bauchfalte, sagte der Zoosprecher.  Quelle: Karl Broeseke/dpa
Berlin/Hamburg

Er bestätigte damit einen Bericht der Zeitungen "B.Z" und "Bild" (Freitag). "Die beiden Pinguin-Männer verhalten sich wie vorbildliche Eltern und wärmen das Ei abwechselnd."

Skipper und Ping sind zehn Jahre alt und siedelten erst im April aus dem Hamburger Tierpark Hagenbeck in die Hauptstadt um. Sie verbringen sehr viel Zeit miteinander und beschützen das Ei nun auch vor Artgenossen. "Gleichgeschlechtliche Pinguin-Paare gibt es auch im natürlichen Lebensraum", erläuterte Jäger. Das sei im Tierreich nicht ungewöhnlich. In anderen Zoos gebe es ebenfalls Männer-Paare, auch bei Pinguinen.

Pinguine versuchten ihr Glück schon mit Fischen und Steinen

Dass die beiden watschelnden Vogelmännchen Eltern werden möchten, hatten sie schon früher signalisiert. "Sie haben versucht, Fische und Steine auszubrüten", berichtete Jäger. Das echte Ei haben Pfleger Skipper und Ping Mitte Juli angeboten, weil die einzige Pinguin-Dame in der sechsköpfigen Gruppe in den vergangenen Jahren keinen Erfolg bei der Brut hatte. Die beiden Männchen begannen sofort mit der Arbeit. "Wir wissen nicht, ob dieses Ei befruchtet ist", sagte Jäger. Falls ja, würde nach rund 55 Tagen ein Jungtier schlüpfen. In anderen Zoos hätten homosexuelle Pinguine bereits Bruterfolge gehabt, ergänzte der Sprecher. Für Berlin wäre das neu.

Dass sich bei Königspinguinen Männchen und Weibchen abwechselnd ums Brüten kümmern, ist normal. Sie legen sich das Ei dafür auf ihre Füße und stülpen eine Bauchfalte darüber.

Weitere Nachrichten aus Hamburg lesen Sie hier. 

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der vollständigen Inbetriebnahme des A7-Lärmschutztunnels in Hamburg-Schnelsen muss die Autobahn an drei Wochenenden gesperrt werden. Jeweils dreispurig werden Autofahrer die beiden Röhren erst ab Frühjahr 2020 nutzen können.

09.08.2019

Ein Lkw-Fahrer ist am Donnerstag bei einem schweren Unfall auf der A 7 tödlich verunglückt. Insgesamt sind sechs Fahrzeuge, darunter zwei Lkw, direkt hinter der Anschlussstelle Volkspark zusammengestoßen.

09.08.2019

Der Abriss einer Schilderbrücke führt in der Nacht zu Sonnabend südlich des Dreiecks Hamburg-Süd zur Vollsperrung der Autobahn 1 Richtung Lübeck.

09.08.2019