Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Tupfer bei OP vergessen: Verwarnung und Geldbuße für Chirurg
Nachrichten Hamburg Tupfer bei OP vergessen: Verwarnung und Geldbuße für Chirurg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 15.04.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Hamburg

Als Auflage muss er 4000 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen. Der 54-Jährige legte am Freitag ein Geständnis ab und drückte mehrfach sein Bedauern aus. Er hatte Anfang Juni 2012 eine junge Frau operiert, um ihre Brüste zu verkleinern. Dabei achtete er nach eigenen Angaben nicht auf die Zahl der verwendeten Tupfer. Einer blieb in der rechten Brust. Die Operationswunde heilte nicht.

Nach drei Monaten unternahm er einen weiteren Eingriff, ohne die eigentliche Ursache, den Tupfer, zu entfernen. Dieser wurde erst bei einer dritten OP in einem anderen Krankenhaus entdeckt. Dabei musste auch inzwischen abgestorbenes Gewebe entfernt werden, so dass die Frau eine irreversible Asymmetrie ihre Brüste zurückbehielt.

dpa

An vielen Krankenhäusern in Schleswig-Holstein hat das Energieministerium an Wochenenden Mängel bei der ärztlichen Fachkunde im Strahlenschutz festgestellt. Demnach hat etwa ein Viertel der an 41 Kliniken im vergangenen Jahr überprüften Ärzte, die auch an Wochenenden, feiertags und nachts Röntgenaufnahmen anfertigen, nicht die erforderlichen Fachkundenachweise erbracht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.04.2016

Wegen eines tödlichen Messerangriffs in einer Flüchtlingsunterkunft auf Sylt steht von Freitag an ein 30-Jähriger vor dem Landgericht Flensburg. Die Staatsanwaltschaft wirft dem vermutlich psychisch kranken Mann vor, im November einen 21-jährigen Somalier in dem Heim in Westerland erstochen zu haben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.04.2016

Stark angetrunken hat ein 30-Jähriger in Itzehoe (Kreis Steinburg) einen Supermarkt überfallen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, ergab ein Atemalkoholtest nach der Festnahme des Mannes 3,1 Promille.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.04.2016