Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Hamburg Bohrung sorgt für Verkehrsbehinderungen
Nachrichten Hamburg Bohrung sorgt für Verkehrsbehinderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 07.07.2019
Auto- und Lastwagenfahrer müssen sich auf der Süderelbbrücke der A1 auf Verkehrsbehinderungen durch gesperrte Fahrstreifen einstellen. Quelle: Daniel Reinhardt/dpa
Anzeige
Hamburg

Von Sonntagabend an (20 Uhr) bis Freitagmorgen, 17. Juli 2019, 5 Uhr, sind der Stand- und der Hauptfahrstreifen in dieser Fahrtrichtung gesperrt und der Verkehr auf zwei Fahrspuren beschränkt. Die Brücke liegt zwischen den Autobahn-Anschlussstellen Harburg und Stillhorn.

Wegen des zu erwartenden Reiseverkehrs können am nächsten Wochenende sowie an den weiteren Wochenenden im Juli alle Fahrstreifen genutzt werden. Unter der Woche werde es aber weiter zu Einschränkungen kommen, hatte die Verkehrsbehörde angekündigt.

Anzeige

Brückenneubau soll im Jahr 2024 beginnen

Grund sind Bohrungen, mit denen der Baugrund für ein neue Brücke untersucht werden soll. Nachprüfungen hatten laut der Behörde eine rechnerische Überlastung von Teilen der Brücke ergeben, so dass möglichst im Jahr 2024 mit einem Neubau begonnen werden soll. In Richtung Norden gilt vom 9. August an ein striktes Überholverbot für Fahrzeuge mit mehr als 7,5 Tonnen Gesamtgewicht.

Behinderungen in Richtung Lübeck: Termine für A1-Bauarbeiten

In Fahrtrichtung Lübeck wird erstmals vom 29. Juli bis 2. August  2019 die linke Spur der A1 gesperrt. Anschließend werden vom 5. bis 16. August 2019 mit Unterbrechungen der Stand- und der Hauptfahrstreifen für die Arbeiten genutzt und daher gesperrt. Bis 19. August sollen die Bohrungen abgeschlossen sein.

Die Brücke werde täglich von rund 120000 Fahrzeugen in beide Richtungen überquert, davon entfalle rund ein Viertel auf Lkw, hatte Hamburgs Verkehrskoordinator berichtet.

Von dpa