Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Hamburg Flakgranaten in der Alster gesprengt
Nachrichten Hamburg Flakgranaten in der Alster gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 07.01.2019
Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes, der Feuerwehr und der Polizei arbeiten auf Booten an der Fundstelle von Kampfmitteln in der Alster an der Lombardsbrücke. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers handelt es sich um Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg. Quelle: Christian Charisius/dpa
Hamburg

Die vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg stammenden Geschosse wurden in die Außenalster gezogen und dort unschädlich gemacht. Aus Sicherheitsgründen wurde für den Transport der Bahnverkehr zwischen Hauptbahnhof und Dammtorbahnhof kurzzeitig unterbrochen.

Unbekannter Stoff wird untersucht

Den verdächtigen Fund hatte zunächst eine private Sondierungsfirma gemacht, die den Kampfmittelräumdienst einschaltete. Die Taucher fanden neben der Munition auch ein Gefäß mit einer unbekannten Substanz. Der Umweltdienst der Feuerwehr untersuchte den Stoff. Ein Ergebnis lag am Abend noch nicht vor.

Erst im vergangenen Oktober waren in der Binnenalster zwei Granaten gefunden worden. Auch diese Geschosse waren gesprengt worden. Im November hatten Taucher acht Pistolen in der Binnenalster entdeckt.

Von dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Unfall auf der A7 und A23 nach Hamburg kam es am Montagmorgen zu einem Stau und Verzögerungen. Außerdem ist das aktuelle Ferienende und der Berufsverkehr im vollen Gangen.

07.01.2019

Ein maskierter Mann hat einen Hotel-Rezeptionisten in Hamburg-Hohenfelde ausgeraubt. Er erbeutete einen mittleren dreistelligen Betrag und flüchtete zu Fuß. Die Sofortfahndung der Polizei blieb erfolglos.

06.01.2019

Während an der deutschen Nordseeküste die Havarie des Containerfrachters "MSC Zoe" die Schlagzeilen bestimmt, hat sich im Nordatlantik das nächste Schiffsunglück ereignet. Auf dem Hamburger Containerfrachter "Yantian Express" sind Container in Brand geraten.

Frank Behling 04.01.2019