Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Sommernachtstraum im Vorfrühling
Nachrichten Kultur Sommernachtstraum im Vorfrühling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 28.02.2019
Von Thomas Richter
Alle drei Akademien: Ballett, Orchester und Chor. Quelle: Björn Schaller
Anzeige
Kiel

Dann hieß es, „Du machst piks und ich mach peng“. Konzentriert und klangschön sangen die jüngsten Sängerinnen und Sänger der Chorakademie das Lied von Nadel und Luftballon. Mit den entsprechenden Utensilien ausgerüstet, führten sie dann „peng“ für „peng“ in einen abwechslungsreichen Abend.

10.000 Euro und ein tolles Konzert

Und weil das Motto der diesjährigen Gala mit dem Ballett, dem Orchester und den Chören der Jugend-Akademien am Theater Kiel unter der Leitung von Moritz Caffier „Tanzen, Spielen und Singen wie die Profis“ hieß,  ließen sich die kindlichen Choristen bei ihrem Vortrag auch nicht von freudig winkenden Eltern oder Bekannten aus der Ruhe bringen, sondern strahlten lieber mit dem Publikum um die Wette. So boten sie ein frühes Highlight für ein Konzert, das letztendlich eine beachtliche  Spende von 10.000 Euro einbrachte. Nachdem im vergangenen Jahr die Theater-Akademien selbst Spendenempfänger waren, freuten sich der Schirmherr des Konzerts, OB Ulf Kämpfer, und Vertreter der vier Kieler rotarischen Clubs sowie der Verbände Inner Wheel und Rotaract die diesjährige Zuwendung an die Jugendfeuerwehr Kiel übergeben zu dürfen.

Anzeige

Von Mendelssohn Bartholdy bis Lennon-McCartney

Ließen es die Gesangsnovizen also schon ordentlich „pengen“, legten das Vokalensemble und die fortgeschrittenen Mitglieder der Chor-Akademie (Altersgruppe 15 -20 Jahre) mit ihrem fesselnden Programm noch einen drauf.  Lässig groovend unterstützt von einer Band mit Caffier (Klavier), Volker Linde (Gitarre)  und Dirk Zühlsdorff (Schlagzeug) präsentierte der bestens disponierte Klangkörper von klassischer Chorliteratur (Mendelssohn Bartholdy) über die Little Jazz Mass von Bob Chilcott bis hin zu Bohemian Rhapsody von Queen alles, was das Ohr von jung und alt begehrt. Dafür gab's noch vor der Pause die ersten Zugabenwünsche. Und die wurden erfüllt. Mit A Hard Day's Night von den Beatles.

Toller Dreiklang in der zweiten Hälfte

Die zweite Hälfte stand dann ganz im Zeichen von Henry Purcells Semi-Oper The Fairy Queen,  einer ziemlich freien Bearbeitung von Shakespeares Sommernachtstraum.  Dem Geiste dieses episodenhaften Werks verpflichtet, arrangierte Caffier eine Art Revue mit unterhaltsamen Ausschnitten, in denen Akteure aus allen drei Akademien zu sehen und zu hören waren. Dabei konnte man sich auch ein Bild von den Künsten der Ballett-Akademie machen, die mit verspielten klassischen und folkloristischen Tanzeinlagen begeisterte. Ein toller Akademien-Dreiklang, der in dieser Form wohl nur in Kiel zu erleben ist.

Kultur Nolde Stiftung Seebül - Nolde und das Wesen der Charaktere
27.02.2019
Kultur Premiere Schauspiel Kiel - Politischer Groschenroman
Ruth Bender 27.02.2019