Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Alexandra Brüntrups poetische Balladen
Nachrichten Kultur Alexandra Brüntrups poetische Balladen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 01.05.2020
Von Thomas Bunjes
Bowlerhut und Weste zählen stets zu Alexandra Brünstrups Bühnenoutfit. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

"In Corona-Zeiten ist es uns nicht immer möglich, bei dem Menschen zu sein, dessen Nähe wir gerade bräuchten – gerade in diesen Nächten", schickt die Singer-Songwriterin ihrem Song "In diesen Nächten" voraus. "Ich schreibe gerne Balladen", sagt die Sängerin.

Auch "Rattenfänger" ist eine, allerdings keine romantische, sondern eine kritische in bester Liedermachertradition. Erst kürzlich geschrieben, sei dies sei ihr Statement gegen den Rechtspopulismus. "Am Video bastele ich noch. Ich habe ein paar Ratten gezeichnet, und die lasse ich überall herumrennen", erzählt Brüntrup, die auf ihrer Homepage auch eigene Aquarelle zeigt. "Ich wollte in der Fußgängerzone auch Beine fotografieren, die so laufen und die Ratten dazwischen, aber ich krieg jetzt keine Beine mehr in den Fußgängerzonen."

Anzeige

Alexandra Brüntrup  schrieb ersten Song mit 14 Jahren

Nur sehr ungefähr weiß Alexandra Brüntrup, wie viele Songs sie geschrieben hat. "So etwa 200, 300, aber davon existieren so etwa 50", erzählt sie. Schon seit sie 14 ist, schreibt sie Lieder. Eins, das sie mit 16 Jahren verfasst hat, steckt noch immer in ihrem Standardprogramm. Der bunte Hund heißt es und findet sich auf Brüntrups zweitem Album. Von 14 bis 17 hatte sie Klavierunterricht. "Mein Klavierlehrer damals hat moderne Kirchenmusik geschrieben, da habe ich mitgekriegt, dass man Lieder selber schreiben kann."

Sprachverliebt sei sie ohnehin schon immer gewesen und habe dann einfach losgelegt. Die Leute seien dann ganz begeistert gewesen und sie habe da gesessen mit ihren 14 Jahren zwischen den ganzen Erwachsen und das habe ihr "Mut gemacht, weiterzumachen". Gesanglich sei sie reine Autodidaktin und es sei ihn ihrem Fall wohl auch "ganz gut, dass da nicht dran rumgeschraubt wird".

Aktiv in zwei Bands und solo

In zwei Formationen ist die Singer-Songwriterin aktiv. Die Alexandra Brüntrup Band, die ihren Proberaum in Kiel hat, zu der noch der dänische Bassist Peter Kara und der Kieler Schlagzeuger Joachim Krämer zählen, macht jazzigen Pop und die Band Kissed By Jazz trägt das Genre schon im Namen. "Für die hatte ich gerade drei Musiker gefunden in Flensburg", sagt Brüntrup. "Ich hoffe, die sind nach der Krise auch noch dabei. Wir haben dreimal drei Stücke eingeprobt und waren damit auf 'ner Jamsession in Flensburg ganz erfolgreich ... und danach kam Corona." Ansonsten mache sie noch solo Barmusik.

KN-Bühne: So können Sie freie Künstler aus der Region unterstützen

Die KN-Bühne lädt von Di-So jeweils um 20 Uhr auf KN-online zur Vorstellung und bietet den vom Veranstaltungsverbot der Corona-Krise schwer betroffenen freien Künstlern eine Plattform.

Spenden für die Künstler sind erwünscht: auf dem Spendenkonto „KN hilft e.V.“ bei der Förde Sparkasse (Konto DE05 2105 0170 1400 2620 00). Die Spenden werden wöchentlich unter den auftretenden Künstlern aufgeteilt. Am Freitag, 1. Mai 2020, auf der KN-Bühne: Slammerin Victoria Helene Bergemann.

Corona-Krise: Noch nicht alle Termine gecancelt

Momentan geht das alles gerade nicht mehr, könne sie kein Geld mehr damit verdienen. "Auch nicht mit den kleineren Sachen, den Vernissagen, wo ich mal drei, vier Lieder spiele und dann weiter im Hintergrund begleite."

Zum Glück habe sie eine Ehefrau, von der sie jetzt finanziell unterstützt werde. Noch seien nicht alle Termine in ihrem Kalender gecancelt. Doch steht in den Sternen, wann sie wieder live in ihr Bühnenoutfit schlüpfen kann: den Bowlerhut und die Weste. Die habe sie geschenkt gekriegt – von Sünne Lindenthal, der Frau des Schönkirchener Pianisten Jens Schliecker. "Von ihr selbst genäht, und hinten drin ist ein Vorhangstoff."

Diese Künstler standen schon auf der KN-Bühne - zu den Videos

Thomas Bunjes 01.05.2020
Thomas Bunjes 01.05.2020
Anzeige