Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Anke Pfletschinger spielt Kafka
Nachrichten Kultur Anke Pfletschinger spielt Kafka
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
09:00 26.03.2020
Von Ruth Bender
Schwierige Identitätsfindung: Anke Pfletschinger mit Kafkas „Bericht für eine Akademie“ im Komödianten-Theater. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

2018 war Anke Pfletschinger mit Kafkas „Bericht für eine Akademie“ im Theater Die Komödianten zu sehen. Jetzt ist sie mit dem eindrucksvollen Solo, das in Kooperation mit dem Partnertheater Sovetsk entstand, zu Gast auf der KN-Bühne

„Eine Herausforderung“, sagt die Schauspielerin über Kafkas Erzählung von der erzwungenen, höchst ambivalenten Menschwerdung des Affen Rotpeter. Nicht nur, weil der Text „nicht der leichteste“ ist, sondern auch, weil sie mit dem russischen Regisseur Artjom Terjochin eine Sprache finden musste. „Aber manchmal gibt es ja eine Seelenverwandtschaft“, sagt sie. „So haben wir uns oft auch ohne Worte verstanden.“

Anzeige

Immer schon auf dem Weg zur Bühne

Dass sie Schauspielerin werden wollte, hat Anke Pfletschinger - mit Ausnahme einer kurzen Abschweifung - immer schon gewusst: „Na gut, zwischen vier und sechs Jahren, da wollte ich unbedingt zum Zirkus. Aber irgendwann war mir dieses reine Nomadenleben doch unheimlich.“

So funktioniert die Teilnahme

Freie Künstler, die mit einem Auftritt auf der KN-Bühne auf sich und ihre aktuell prekäre Lage aufmerksam machen wollen, können sich unter der Mailadresse kulturredaktion@kieler-nachrichten.de melden (bitte mit Telefonnummer). Bei weiter verschärften Ausgangsbestimmungen sind Video-Aufnahmen nicht nur in der KN-Kundenhalle, sondern auch bei den Künstlern denkbar. Und: Wer einen bühnenreifen Beitrag beisteuern will, kann nach Absprache auch selbst ein aktuelles Video (Länge: 15 bis 30 Minuten) einsenden, das wir dann auf die KN-Bühne heben. Dafür bitte zunächst Kontakt per Mail aufnehmen.

Anke Pfletschinger: Vom Jugendtheater zu den Komödianten

Nach der Schauspielschule in Wiesbaden und Jahren am Kinder- und Jugendtheater Frankfurt gehört die gebürtige Darmstädterin, die auch Stücke schreibt, in Indien Theater machte und Yoga lehrt, seit 2005 zum Theater Die Komödianten. Sie war in Solostücken wie Dario Fos „Sex aber mit Vergnügen“, Roddy Doyles „Die Frau, die gegen Türen rannte“ und eben Kafka zu sehen. Zuletzt stand Pfletschinger im Drei-Frauen-Stück „Demut vor deinen Taten Baby“, das ab Herbst weiterlaufen soll, auf der Bühne. 

Newsletter der Kieler Nachrichten

Kennen Sie schon die Post aus dem Newsroom? Den kostenfreien Newsletter der Kieler Nachrichten versenden wir Mo-Fr ab 17 Uhr. Hier können Sie sich für unser Mailing anmelden.

Sie interessieren sich für Holstein Kiel? Dann melden Sie sich hier für den Newsletter "Holstein Kiel - Die Woche" kostenfrei an. Versand: jeden Freitag, 11.30 Uhr.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Mehr regionale Kultur finden Sie hier

Ein gewichtiger Schritt auf dem Weg zum neuen Eingangs- und Ausstellungsgebäude im Freilichtmuseum Molfsee: Mit einem stattlichen Kran wurde am Mittwoch ein knapp elf Tonnen schwerer Granitfindling in den Innenhof des Neubauensembles gehievt, das am 1. November planmäßig eröffnet werden soll.

Konrad Bockemühl 26.03.2020

Superstars wie Billie Eilish oder Elton John wollen für den guten Zweck Wohnzimmerkonzerte aus ihren eigenen vier Wänden spielen. Der Zusammenschnitt des Events soll am Sonntag in TV und Radio übertragen werden.

25.03.2020

Es schnauft, schnaubt, pfeift, rattert, rumpelt – eine Dampflok lässt Marc Breitfelder am Mittwoch zum Finale seines Gastspiels auf der KN-Bühne immer schneller volltönend durch die leere Kundenhalle der Kieler Nachrichten rollen. Ein Solo-Auftritt des Kieler Bluesharp-Cracks in Zeiten von Corona.

Thomas Bunjes 25.03.2020