Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur 2750 Euro für den Scherenschnitt
Nachrichten Kultur 2750 Euro für den Scherenschnitt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:14 23.09.2018
Von Konrad Bockemühl
Der Scherenschnitt "Kiel goes Elphie" wurde für 2750 Euro versteigert. Quelle: Bettina Günst
Anzeige
Kiel

Bei 2200 Euro lag bis dato das Höchstgebot, das am selben Tag noch über die Mailadresse der Kieler Nachrichten eingegangen war. Mit Elan versuchte der GMD, den Betrag für den guten Zweck noch zu steigern: eindringliche Appelle, herzhafte Ermunterungen, dann ein beherztes Gebot aus dem Opernchor - letztlich erhielt der Kieler Unternehmer Hendrik Murmann (mittels Gewährsmann) den Zuschlag für den Scherenschnitt "Kiel goes Elphi" für 2750 Euro.

Hendrik Murmann ist zugleich Vorsitzender des Fördervereins für den Erhalt und die Sanierung des Konzertsaales im Schloss, der erst so richtig loslegen kann, wenn das Projekt mit geklärten Eigentumsverhältnissen konkret anläuft. Die Verhandlungen zwischen der Stadt und den privaten Eigentümern dafür sind offenbar auf der Zielgeraden.

Anzeige

Förderverein hat ein hohes Ziel

Der Verein hat ein hohes Ziel: Mindestens vier Millionen der vor zwei Jahren auf knapp 25 Millionen Euro veranschlagten Restaurierung des Konzertsaals im Kieler Schloss sollen durch bürgerschaftliches Engagement zusammenkommen. Eine echte Herausforderung.

Das ausverkaufte Benefizkonzert der Kieler Philharmoniker am 10. Oktober in Hamburgs Elbphilharmonie, die Motivation für den Scherenschnitt, wird immerhin einen sechsstelligen Betrag beisteuern. Im Kleinen kann auch der Verkauf hochwertiger Drucke des Scherenschnitts von Bettina Günst (Auftakt mit einer Signierstunde am 2. Oktober ab 14 Uhr in der KN-Kundenhalle) die große Sache ein wenig befördern. 

22.09.2018
Thomas Richter 22.09.2018