Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Kieler Gefühls-Wechselbad mit Milliarden
Nachrichten Kultur Kieler Gefühls-Wechselbad mit Milliarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:07 05.04.2019
Von Thomas Bunjes
Extravagant und emotional: die Berliner Rockband Milliarden im Kieler Orange Club. Quelle: Manuel Weber
Kiel

Der erste Eindruck

In den vorderen Reihen sind vor allem die weiblichen Fans, einige in schwarzen Milliarden-T-Shirts, textsicher vom ersten Song an. Noch ist die Menge recht dezent in Bewegung, was sich im Laufe des Konzerts definitiv ändern sollte.

Das Programm

Eine EP, zwei Alben - daraus schöpfen Milliarden naturgemäß ihre Setlist. Vom aktuellen Album „Berlin“ sind unter anderem der Titelsong, „Die Toten vom Rosenthaler Platz“, „JaJaJa“, „Rosemarie“, „Berlin“, „Ich vermiss dich“ oder „Ultraschall“, vom Debütalbum „Betrüger“ ebenfalls der Titelsong, „Im Bett verhungern, „Freiheit is ne Hure“, „Katy Perry“ oder „Zucker“ dabei. Mit „Scheinen“ bringen sie auch den ersten geschriebenen Milliarden-Song überhaupt, bislang unveröffentlicht. Allerdings schwankt die Songqualität merklich.

Das Publikum 

Wie gesagt, es ist zumindest vorne teils extrem textsicher, einige singen Wort für Wort jeden Text mit. Die Herren der Schöpfung zeichnen sich durch heftigeren Bewegungsdrang aus, einmal gibt‘s einen Circle-Pit, der dann mit dem punkigen Einsatz der Band als Pogo-Pit eruptiert.

Was in Erinnerung bleibt

Das eigenwillige Outfit des Leadsängers Ben Hartmann: hosenbeinfreier linker Oberschenkel, weiße Kniestrümpfe. Sein klagender Verzweiflungsgesang bei „Ich vermiss dich“, mit dem Rücken auf dem Bühnenboden, das Publikum lauscht auf Hartmanns Bitte hin auf dem Boden sitzend. Und wie er beim Lied „Milliardär“ mit dem verkabelten Mikro in der Hand singend in die brodelnde Menge eintaucht, irgendwann das Mikro dem Stage-Crew-Man auf der Bühne hochreicht und ein paar Sekunden einfach mittanzt. Und wie Pianist Johannes Aue einer jungen Frau am Bühnenrand mitten im Konzert seine Halskette schenkt.

Fazit

Ein emotionaler, energiegeladener Gig.

Er wäre heute 52 Jahre alt. Am 5. April vor 25 Jahren starb Kurt Cobain, der Sänger der Grungeband Nirvana. Eine Würdigung.

04.04.2019
Kultur Sachsen-Ausstellung in Hannover - Messer, Mythen und Mutationen

Piraten? Freischärler? Oder ein Stamm deutscher Vorbilder? Umfassend wie nie zuvor nimmt sich eine Ausstellung im niedersächsischen Landesmuseum die „Saxones“ vor.

04.04.2019
Kultur Solo im Werftpark-Theater - Widergänger Woyzeck

Georg Büchners Woyzeck ist eine Figur, die in allen Zeiten ihren Platz hat. Am Werftpark-Theater hat Schauspieler Lasse Wagner sie in seinem Solo "Wartezimmer Woyzeck" mit seiner eigenen Vision einer düsteren Zukunft verwoben.

Ruth Bender 04.04.2019