Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Das Klima in der Kunst
Nachrichten Kultur Das Klima in der Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 21.05.2019
Von Sabine Tholund
Imme Feldmann (li.) und Regine Haack mit einer Arbeit von Hans Lembrecht Madsen – hinten eine Installation von Søren Møller und Markus Herschbach. Quelle: Björn Schaller
Kiel

Weil ein ähnlicher Austausch bereits 2003 und 2006 stattgefunden hat, lautet der Titel der Ausstellung "Besuch III – Mensch und Klima". „Das Thema ist derzeit in aller Munde“, sagt Imme Feldmann. „Wir finden es wichtig, keine Kunst für den Elfenbeinturm zu machen und uns stattdessen mitten in der Gesellschaft verorten“, so die 2. Vorsitzende des BBK – die deutschen „Abgesandten“ in Sonderburg haben zu demselben Thema gearbeitet.

Installation aus 32 Plastikeimern im Brunswiker Pavillon

Die Idee dazu hatte Søren Møller, der gemeinsam mit Markus Herschbach, Imme Feldmann und Regine Haack beide Ausstellungen juriert hat. Møller ist ein politisch engagierter Künstler, meist arbeitet er mit Herschbach zusammen. In Kiel präsentiert das Duo eine Installation mit 32 schwarzen Plastikeimern, deren Anwesenheit sich durch drei sorgfältig inszenierte Fotografien im Hintergrund vage erläutert. Die Aufnahmen zeigen Männer am und im Meer, die ähnliche Eimer mit sich herumschleppen. Über Kopf und Hände gestülpt, machen die schwarzen Gefäße ihre Träger, deren Füße ebenfalls in Eimern stehen, blind und handlungsunfähig.

Ästhetisch Reizvolles aus Zivilisationsmüll vom Strand

Eine vergleichsweise düstere Vision eines Offshore-Windparks im Unwetter präsentiert Hanne Ida Helstrup in einer Radierung auf Plexiglas, Heike Jacobsen zaubert in ihren kleinformatigen Materialcollagen ästhetisch Reizvolles aus Zivilisationsmüll vom Strand. Mit Fundstücken arbeitet auch der Bildhauer Hans Lembrecht Madsen. Mit seinen Objekte aus Hölzern, auf denen winzige keramische Häuschen thronen, unterstreicht er die Fragilität unseres sicher geglaubten Daseins. Leichtes und Schweres kombiniert Gabriele Beissmann mit ihrer Arbeit Land unter: Unter einem Fries von Frauen, die im hüfthohen Wasser zu tanzen scheinen, hat sie zwei gemalte Landkarten von Schleswig-Holstein nebeneinander gestellt: Links sieht man eine Version, die der Realität entsprechen könnte, rechts sind Teile der Landmasse dem Wasser gewichen. Von Sylt ist hier nur noch eine klitzekleine Nase übrig.

Brunswiker Pavillon. Bis 16. Juni. Di-Do 10-17, Fr-So 11-16 Uhr

Wenn Hennes Bender auf der Bühne steht, heißt es Stand-Up-Comedy pur! Schnörkellos zog der Bochumer Comedian in seinem Best-of Programm "Alle Jubeljahre" eine Bilanz seines bisherigen Humorschaffens. Krönung seines Auftritts im Metro-Kino in Kiel war die deutsche Version von "Bohemian Rhapsody".

Kai-Peter Boysen 21.05.2019

Schmusesänger Eros Ramazzotti wendet sich mit einer traurigen Nachricht an seine Fans: Der 55-Jährige muss seine „Vita ce n’è“-Tour absagen. Grund ist sein Gesundheitszustand.

21.05.2019

Helden in Cannes: Terrence Malick setzt in „Ein verborgenes Leben“ dem von den Nazis ermordeten Franz Jägerstätter ein filmische Denkmal - und eine packende Doku zeigt den Aufstieg und Fall von Fußballer Diego Maradona.

21.05.2019