Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Trip durch die kreolische Musik
Nachrichten Kultur Trip durch die kreolische Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:59 26.01.2018
Von Thomas Bunjes
Carmen Souza präsentierte zusammen mit Theo Pascal (Bass) und Elias Kacomanolis (Schlagzeug) im KulturForum ihr aktulles Album „Creology“ Quelle: Manuel Weber
Kiel

Das Programm

Im Zentrum stand das aktuelle Album „Creology“, erschienen im April vergangenen Jahres, eine Auseinandersetzung mit der kreolischen Musikkultur und ihrer Entstehung: vertrackt verschlungene Tracks wie „Mon di Deus“, sanft schaukelnde wie  „Escuta Moçamique” oder „Ligria”, federnde wie „Xingxiroti”, allesamt gespickt mit wendigen Rhythmuswechseln. Auch  ältere Nummern wie „Capverdean Blues” zählten zum Set sowie zwei originell adaptierte Cover-Songs: das latinesk swingende „Pretty Eyes” (Horace Silver) und ein ulkig durchgehecheltes „Moonlight Serenade” (Glenn Miller/Mitchell Parish) mit seinen verspielten Bassläufen und seinem sparsamen Zupfen und später fixen Schrubben auf der Gitarre.

Das Publikum

War schnell Feuer und Flamme für diese sympathische Combo mit seiner unaufdringlich charismatischen, humorvollen Sängerin. Ließ sich bereitwillig zum Mitklatschen und -singen rekrutieren,  spendete üppigen Beifall und holte erst eine und dann noch eine weitere Zugabe heraus.

Was in Erinnerung bleibt

Die fantastisch facettenreiche Stimme von Carmen Souza und das variantenreiche, fabelhafte Bassspiel von Theo Pascal.

Fazit

Die pure Freude.

Hier sehen Sie Bilder vom Konzert.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 60 Paar Spitzenschuhe verbraucht eine Tänzerin im Kieler Ballett pro Spielzeit. Die Schuhpaten sponsern die Anschaffung für einzelnde Tänzer - und bekommen im Gegenzug Anschluss an die Compagnie.

Ruth Bender 26.01.2018
Kultur Akademischer Chor Kiel - Klappern gehört zum Handwerk

Mit „Glut und Klapperstöcken“ lärmen, ein „Rundgeheule“ anstimmen, „verwegen handeln“ – eine wirklich schöne Aufgabe für aktiv und ehemalig Studierende. Zumal Felix Mendelssohn einst Goethes Ballade "Die erste Walpurgisnacht" mit Schwung und Raffinesse vertont hat. Viel Beifall im Kieler Schloss.

25.01.2018

Auf der neuen Tocotronic-Platte singt Dirk von Lowtzow über sein Leben – chronologisch von der Kindheit bis in „Die Unendlichkeit“. Gitarrist Rick McPhail und Schlagzeuger Arne Zank verraten im Interview, wie viel die musikalische Autobiografie auch mit der eigenen Vergangenheit zu tun hat.

25.01.2018