Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Keine Nacht für Kiel mit Kraftklub
Nachrichten Kultur Keine Nacht für Kiel mit Kraftklub
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 18.03.2018
Von Isabelle Breitbach
Kraftklub machte auf ihrer „Keine Nacht für Niemand“-Tour Station in der Sparkassen Arena in Kiel. Quelle: Manuel Weber
Anzeige
Kiel

Der erste Eindruck

Aufbrandender Jubel, als Kraftklub-Frontmann Felix Brummer es sich nicht nehmen lässt, die Vorband als „großer Fan“ persönlich anzukündigen. Kein Wunder, denn es handelt sich um einen echten Hochkaräter: Der Schweizer Singer-Songwriter Faber mit der Goran Koč y Vocalist Orkestar Band - eine glänzende Wahl. Ihnen gelingt es scheinbar mühelos, die scharenweise angerückte Kraftklub-Fangemeinde gehörig auf Betriebstemperatur zu bringen. 

Die Musik

Poetische Texte, gesangliche Ganzleistungen oder virtuoses Instrumentenspiel erwartet von den Meistern des (selbst erfundenen) Randie Pop wohl niemand. Und Kraftklub beweisen in gewohnter Manier: Bei viel Bühnenpräsenz, eingängigen Melodien und Wortwitz geht es eben auch ohne. Im Mittelpunkt stehen Titel aus dem aktuellen Album Keine Nacht für Niemand: Von Hallo Nacht über Sklave, Fan von Dir, Am Ende, Band mit dem K bis Chemie, Chemie Ya fehlt da wenig. Doch auch diejenigen, die ältere Hits gehofft haben, werden immer wieder abgeholt. Für manchen vielleicht ein wenig enttäuschend: Der Skandalsong Dein Lied klingt nur kurz in einem Crossover diverser Titel zum Thema Liebe an - ohne den provokanten Refrain. 

Anzeige

Das Publikum

... in der ausverkauften Sparkassen-Arena ist erstaunlich textsicher und von Anfang an voll da - dafür sorgt Entertainer Felix Brummer auch unermüdlich. Trotz Saunafeeling lassen selbst die Besucher auf den obersten Rängen keine Trägheit aufkommen. Tanzen, Springen und Pogen bis zum Umfallen ist angesagt. Keine Selbstverständlichkeit, wenn es auch Sitzplätze gibt.

Was in Erinnerung bleibt

Song-Glücksrad mit den Fans, spontane Ortswechsel, ein bandinternes Crowdsurf-Wettrennen - und doch mehr als nur Party und bestes Entertainment: Die fünf Jungs aus „Karl-Marx-Stadt“ zeigen im Laufe des Abends bei Titeln wie Schüsse in die Luft oder Fenster politisch mehrfach klare Kante gegen Rassismus und Ausgrenzung. 

Fazit

Ihren Ruf als Performance-starke Liveband haben sie zurecht. Kraftklub wissen ihr Publikum mit viel Energie und Witz zu begeistern.

Kultur Andy Strauß in der Pumpe - Abtruses aus dem Alltagschaos
Thorben Bull 18.03.2018
Kultur Ein Besuch bei Sternekoch Guy Savoy in Paris - Dinner beim besten Koch der Welt
17.03.2018