Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Viel Raum für Entdecker auf der Nordart
Nachrichten Kultur Viel Raum für Entdecker auf der Nordart
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 04.06.2019
Von Konrad Bockemühl
Nordart Preisträger 2018: Michal Gabriel (re.) mit Johanna und Hans-Julius Ahlmann und Skulptur „Entdecker“ in der Carlshütte, Quelle: Konrad Bockemühl
Anzeige
Büdelsdorf

Ganz unterschiedliche künstlerische Ansätze zeigt Michal Gabriel mit drei leuchtend roten, fliegenden Hirschen unter der Hallendecke, mit der aus dem Boden erwachsenden, im 3-D-Drucker geschaffenen Installation „Geburt der Venus“ oder auch seinem „Rudel“ samt „Entdeckern“, bei denen er Fiberglas mit Eichelkappen kombiniert. Erneut ist sein stattlicher, „Moonlight“ betitelter silberner Hai, diesmal im Außenbereich, zu sehen. Der 1960 in Prag geborene Künstler erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Preis zur Eröffnung der 21. Nordart aus den Händen der Gastgeber und Stifter Johanna und Hans Julius Ahlmann.

Tschechen sind auf der Nordart traditionell stark vertreten 

Er ist bei weitem nicht der einzige Tscheche auf der Nordart - nicht zuletzt sein an diesem Wochenende erkrankter Landsmann David Cerny, Nordart-Preisträger 2016, zeigt seit einigen Jahren starke, oft provokative Präsenz in der Ausstellung. Diesmal ist der Bildhauer und Aktionskünstler unter anderem mit seinem symbolträchtigen Trabi auf vier Beinen vertreten. Die Skulptur „Quo Vadis“ (1990) wurde vom zeitgeschichtlichen Forum Leipzig zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Länderfokus zeigt 171 Künstlerinnen aus Frankreich 

2018 war Gabriel Kurator des tschechischen Pavillons - diesmal bestücken 171 Künstlerinnen aus Frankreich den Länderfokus, weitere Akzente im breit gefächerten internationalen Kontext zeitgenössischer Kunst setzen so viele mongolische Künstler wie noch nie und traditionell gern im großen Format die vielfach vertrauten Chinesen - auch mit gesellschaftskritischen Arbeiten.

Norddeutsche Realisten, seit 30 Jahren am Werk, setzen in der Wagenreise zeitlose Kontraste - und wie immer ist das alles gar nicht mit einem Besuch im 22.000 qm umfassenden Kunstwerk Carlshütte und auf 80.000 qm Skulpturenparkfläche zu erfassen. Aber es ist ja auch noch reichlich Zeit: Die 21. Nordart läuft bis zum 13. Oktober 2019 (Di-So 11-19 Uhr).

Kultur Kunsthallen-Ausstellung - Hamburg gibt seine Leonardos preis
Konrad Bockemühl 04.06.2019