Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Coronavirus: Nordart 2020 fällt aus
Nachrichten Kultur Coronavirus: Nordart 2020 fällt aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 15.03.2020
Von Konrad Bockemühl
Der Bredenbeker Künstler Jörg Plickat, Nordart-Preisträger 2017, zeigte hier im Februar ein Modell seines Stahlwerks "Labyrinthum", das hinter ihm in der Carlshüttel bereits im Februar zusammengebaut wurde Quelle: Hans-Jürgen Jensen
Anzeige
Büdelsdorf

Dazu gehören ein Länderfokus Ukraine und Sonderausstellungen mit Kunst aus Südkorea und Zentralasien. Bilder und Skulpturen, Fotografien, Videoarbeiten und Installationen von mehr als 200 Künstlerinnen und Künstlern aus aller Welt sollten auch in diesem Sommer wieder gezeigt werden. Doch „um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken und unserer Verantwortung gegenüber Künstlern, Publikum und Mitarbeitern gerecht zu werden, sieht sich das Kunstwerk Carlshütte gezwungen, die diesjährige Nordart ausfallen zu lassen“, hieß es gestern. Auch alle mit der Nordart im Zusammenhang stehenden Veranstaltungen fallen damit aus.

Im April hätte der Aufbau beginnen müssen

Chefkurator Wolfgang Gramm: „Entgegen unserer Annahme vor ein paar Wochen können wir zu diesem Zeitpunkt nicht mehr absehen, welche Künstler und Kunstwerke überhaupt ins Land gelassen werden. Wir müssten aber ab Anfang April mit Hochdruck am Aufbau der neuen Ausstellung arbeiten. Also haben wir uns schweren Herzens entschieden, auf eine Saison zu verzichten“.

Anzeige

Projekte und ausgewählte Kunstwerke sollen nun 2021 zu sehen sein

Die monatelangen Vorbereitungen für die 22. Auflage der NordArt sollen aber nicht umsonst gewesen sein, hieß es: „Wir hoffen, dass es uns mit gemeinsamen Kräften gelingt, die gesundheitliche Lage wieder in den Griff zu bekommen, die auch wirtschaftlich einschneidende Situation glimpflich zu überstehen und die bereits geplanten Projekte und die durch die Jury ausgewählten Kunstwerke 2021 in und um die Carlshütte in gewohnter Qualität und unserem einzigartigen Ambiente zeigen zu können“.

Die NordArt wird von Chefkurator Wolfgang Gramm jährlich neu konzipiert und verfügt mit der historischen Eisengießerei und dem weitläufigen alten Parkgelände über eine ganz besondere Spielstätte. Das Ausstellungsgelände umfasst 22 000 Quadratmeter Hallenfläche, die ACO Wagenremise und einen 80 000 Quadratmeter großen Skulpturenpark mit altem Baumbestand. Auch mehrere Veranstaltungen des Schleswig-Holstein Musik Festivals sind während der Nordart bislang dort geplant gewesen.

Lesen Sie auch:

Weitere Informationen zum Coronavirus erhalten Sie auf unserer Themenseite.

Mehr Kultur aus der Region hier

Anzeige