Das Lore & Lay Theater Kiel zeigt die Komödie „Zwei wie Bonnie & Clyde”
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Das Lore & Lay Theater zeigt die kurzweilige Komödie „Zwei wie Bonnie & Clyde”
Nachrichten Kultur

Das Lore & Lay Theater Kiel zeigt die Komödie „Zwei wie Bonnie & Clyde”

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 31.10.2021
Von Beate Jänicke
Schauspieler: Fenja Techow & Josh Riese
Schauspieler: Fenja Techow & Josh Riese Quelle: Michael Kaniecki
Anzeige
Kiel

Das Klirren einer berstenden Fensterscheibe, dann entern sie die Szenerie: Manni und Chantal, ein wahres Traumduo von einem Räuberpärchen. Der zufällige Unterschlupf der Flüchtigen entpuppt sich als Schuhlager, vollgestellt mit Kartons. Hier wollen sie bleiben und erst einmal das erbeutete Geld sichern vom Überfall auf eine Bank.

„Zwei wie Bonnie & Clyde” heißt das Stück des Autorenteams Tom Müller und Sabine Misiorny, das 1999 in Remscheid Uraufführung feierte und seitdem gerne und oft gespielt wird. Im vergangenen Jahr etwa am Ohnsorg Theater in Hamburg.

Am Freitag erlebte die Komödie auf dem sehr gut besuchten Theaterfrachter des Lore & Lay Theaters an der Kieler Hörn eine launige Premiere, die beim Publikum bestens ankam.

Das übliche Klischee auf den Kopf gestellt

Alles andere als erfolgreich sind in Wahrheit die beiden Gernegroß-Gangster Manni und Chantal. Statt der Tüte mit dem erbeuteten Geld hat Manni versehentlich die Einkäufe einer Bankkundin mitgenommen. Jetzt gibt es keine 100 000 Euro cash, dafür Klopapier und Cappuccino reichlich. Chantal kanns nicht fassen.

Dabei hat das Duo hochfliegende Pläne: Nach Las Vegas soll es gehen, Heirat inklusive. Regisseurin Martina Riese hat gut daran getan, das übliche Klischee auf den Kopf zu stellen und statt Chantal Manni die dollsten Fauxpas´ zuzuordnen. Aljoscha Riese als größter anzunehmender Spacken versemmelt regelmäßig alle Aktionen.

Denn bei dem ersten Raubversuch soll es nicht bleiben. Nach eingehenden Probeläufen folgen Nummer Zwei, Drei und Vier. Aljoscha Riese gibt Manni als Typ mit kindlichem Gemüt, der tollpatschig herumwuselt und immer alles wörtlich nimmt. Wenn Chantal das Stichwort „Raus jetzt!” ruft, bleibt er stehen. Sein Stichwort lautet schließlich: „Raus hier!”

Der Newsletter der Chefredaktion

Montags bis freitags erhalten Sie aktuelle Nachrichten aus Schleswig-Holstein und Einblicke in den Newsroom in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Dynamik zwischen den Darstellern stimmt

Viele Lacher generiert dieser dauernde Schlagabtausch zwischen dem Duo. Fenja Techows Chantal ist bis in die Haarspitzen motiviert ihren großen Vorbildern Bonnie und Clyde nachzueifern und versucht ihr Bestes, um Mannis Fehlpässe auszugleichen.

Dabei legt sie auch mal eine überraschende Actioneinlage hin und regt sich zunehmend über Mannis Patzer auf. Doch obwohl der gelinde gesagt nicht die hellste Kerze auf der Torte ist, hat auch Chantal durchaus ihre Aussetzer.

Die Dynamik zwischen den beiden Darstellern funktioniert, die Entwicklung am Ende und das Tempo hätte man noch etwas mehr zuspitzen können. Ein kurzweiliger Spaß ist die Inszenierung aber in jedem Fall.

Weitere Termine: 5., 6., 12.,13. Nov., 20 Uhr, Lore & Lay Theaterfrachter, Willy-Brandt-Ufer, 24143 Kiel