Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Auf der Erfolgsspur mit „Cabaret“ und „La Bohème“
Nachrichten Kultur

Eutiner Festspiele 2021: Auf der Erfolgsspur mit „Cabaret“ und „La Bohème“

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:29 26.07.2021
Von Christian Strehk
Szene aus dem Musical „Cabaret“ bei den Eutiner Festspielen 2021.
Szene aus dem Musical „Cabaret“ bei den Eutiner Festspielen 2021. Quelle: Christopher Landerer
Anzeige
Eutin

Bei den Eutiner Festspielen herrscht zur Halbzeit glänzende Stimmung: Knapp vier Wochen nach dem Saisonstart sind bereits 78 Prozent der verfügbaren Karten für die insgesamt 32 Veranstaltungen auf der Seebühne verkauft. Diese Zwischenbilanz zog Geschäftsführer Falk Herzog am 26. Juli in einer Pressekonferenz.

Glück hatte, wer sich früh Karten sicherte

„Mit dem Musical ‚Cabaret‘ haben wir beim Publikum voll ins Schwarze getroffen. Vier bisherige Aufführungen waren komplett ausverkauft, für alle noch ausstehenden sechs Vorstellungen gibt es, so der Stand heute, gerade noch zwei freie Plätze. Unser enger Terminplan lässt es leider nicht zu, noch eine weitere Zusatzvorstellung von ‚Cabaret‘ ins Programm zu nehmen. Freuen können sich aber alle, die sich rechtzeitig Karten gesichert haben“ sagte Herzog.

Großer Andrang auf die knapperes Kartenkontingent durch Corona

Eine ähnlich stürmische Nachfrage erwartet der Geschäftsführer nach der Premiere am kommenden Freitag (30. Juli) auch für die Oper „La Bohème“. Für die acht Aufführungen sind derzeit knapp 80 Prozent der Plätze gebucht; „erfahrungsgemäß zieht bei der Oper der Verkauf nach einer Premiere noch einmal stark an“, so Herzog.

Für das Musical Cabaret bei den Eutiner Festspielen 2021 gibt es so gut wie keine Karten mehr. Quelle: Christopher Landerer

Geschäftsführer trotz allem zufrieden

Grundsätzlich wies er darauf hin, dass die bisherigen Zahlen die ursprünglichen Erwartungen einer Auslastung von 70 Prozent der Platzkapazität zwar überträfen, aber dies dürfe nicht darüber hinwegtäuschen, dass wegen Corona nur 50 Prozent der Sitze auf der Tribüne belegt werden dürfen. Unter diesen Umständen sei er als Geschäftsführer sehr zufrieden mit dem bisher Erreichten.

Max Raabe und Co: Diese Konzerte stehen noch an

Überaus zufrieden äußerte er sich auch mit der Entscheidung, zwei Konzerte mit Max Raabe und dem Palast Orchester ins Programm zu nehmen. „Beide Konzerte waren innerhalb weniger Tage nach Bekanntgabe der Termine restlos ausgebucht. Diese Erfahrung ermutigt uns, diesen Weg auszubauen.“

In dieser Saison stehen noch drei weitere, musikalisch abwechslungsreiche Konzerte auf der Seebühne auf dem Spielplan. Am 27. August gibt es unter dem Titel „In the mood: Swinging Klassik“ einen musikalischen Mix aus Jazz und Klassik, während am 3. September ein Blechbläser-Ensemble zum 200. Geburtstag der Weber-Oper „Der Freischütz“ aufspielt. Zum Saisonabschluss präsentieren am 4. September die Festspiele ein Doppelkonzert von Jan Josef Liefers und Radio Doria.

Thomas Bunjes 26.07.2021
Jürgen Gahre 26.07.2021