Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Eine neue, stimmige Generation
Nachrichten Kultur Eine neue, stimmige Generation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:23 08.07.2014
Von Dr. Christian Strehk
In der Pause tauschten sich die Musiker, hier die Viola-Gruppe, über ihre neu gewonnenen Erfahrungen aus. Quelle: ves
Rendsburg

Eschenbach, gerade für seine Nachwuchsarbeit mit dem Rheingau Musik Preis 2014 geehrt, ist weitgehend von den Salzburger Festspielen in Beschlag genommen. Deshalb muss er in extrem kurzer Zeit Mendelssohns filigrane Schauspielmusik zum shakespearschen Sommernachtstraum einstudieren. Außerdem bereitet er die jungen Musiker auf die „Pranke“ von Bernstein-Preisträger Christopher Park vor, die in Rachmaninows prächtigem Zweiten Klavierkonzert zur Geltung kommen soll. Konzerte sind in Kiel und Lübeck am 18. und 19. Juli vorgesehen. Eine öffentliche Generalprobe lockt am 17. Juli in die ACO Thormannhalle nach Büdelsdorf.

 Die Mitglieder des SHFO werden zunächst wie immer von Dozenten angeleitet, die entweder selbst in einem Orchester spielen oder an Musikschulen unterrichten. So schult zum Beispiel die Holländerin Sonja van Beek die Violinen und der NDR-Soloposaunist Stefan Geiger kümmert sich ums Blech.

 Eine von den am Sonntag angereisten Musikern ist Paula Romero aus Spanien. Die 21-jährige Bratschistin freut sich einmal mehr darauf, mit ihrem Spiel Emotionen auslösen zu können. „Es ist meine Art, mich auszudrücken“, erzählte sie. Wie viel Eigensinn sie dabei entwickeln darf, entscheiden später die Dirigenten Michael Sanderling oder Pedro Halffter. Sanderling setzt die große Familientradition im wertvollen Umgang mit der Orchesterakademie fort (Vater Kurt war Dirigent, seine Mutter Coach der Bass-Gruppe), was sich auch in der Wahl der Werke von Brahms und Schostakowitsch spiegelt. Der Sohn von Kiels frisch gekürtem Kulturpreisträger Cristobál Halffter huldigt seiner spanischen Heimat und hat ansonsten Mahlers glutvolle Fünfte Symphonie auf dem Pult.

 Eine ganz besondere Präzision, gesteuert von Impulsgebern im Ohr, wird Paula Romero und ihren Kollegen das West Side Story-Projekt abfordern. Denn da gilt es, absolut synchron zu den Bildern und Stimmen des legendären Musicalfilms zu musizieren, der an zwei Abenden in den Holstenhallen Neumünster zu sehen sein wird (15./16. August). Wer sich einen Eindruck vom Zusammenwachsen des Festival-Klangkörpers verschaffen möchte, ist zu den Proben willkommen: Am 14. Juli ist um 15.30 Uhr feierliche Eröffnung in der ACO-Thormannhalle. Die erste Eschenbach-Probe beginnt um 16 Uhr.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!