Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Comedy, Parodie und Rhapsody in Kiel
Nachrichten Kultur Comedy, Parodie und Rhapsody in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:19 21.05.2019
Von Kai-Peter Boysen
Comedian Hennes Bender beim Auftritt im Kieler Metro-Kino mit seinem Best-of-Programm "Alle Jubeljahre". Quelle: Kai-Peter Boysen
Kiel

"Alle Jubeljahre – Das Beste aus 50 Jahren", spielt auf das Alter des mittlerweile 51-jährigen Comedians an, der aber auch in den "nur" 20 Jahren als Solokünstler schon so manches sprachliche und musikalische Comedy-Highlight gesetzt hat. Besonders sind seine Schlagfertigkeit und die Fähigkeit, thematisch sofort umschwenken zu können.

Hennes Bender beherrscht diverse Dialekte

Als in Kiel mit einem Grummeln moniert wird, dass er Angelique Kerber nicht kennt, spitzt er diese Reaktion in einem minutenlangen, breit norddeutschen Vortrag zu. Dialekte, Parodien, der 1,62 Meter große Comedy-Riese ("Ich hab nie gehört: Du bist aber groß geworden!") bringt in seinem Wortschwall neben Sächsisch, Bayerisch oder Fränkisch auch die Stimmen von Spongebob, Kinski, Grönemeyer oder Elvis unter. Letzteren parodiert er im passenden Kostüm und erzählt von - "der weiße Neger Wumbaba" lässt grüßen - einem Verhörer beim Elvis-Song "In The Ghetto": Statt "And his hunger burns" verstand er "And his hungry bird"; so war er lange der Meinung, das Kind habe stehlen müssen, um seinen Vogel zu ernähren.

Neben dem Ständchen "Dreams Are My Reality" für eine Zuschauerin bleibt vor allem seine, im Union-Jack-Paillettenshirt vorgetragene, deutsche Version von Queens "Bohemian Rhapsody" als prägnante Performance in den Köpfen der Zuschauer im gut halb gefüllten Metro-Kino in Kiel.

Schmusesänger Eros Ramazzotti wendet sich mit einer traurigen Nachricht an seine Fans: Der 55-Jährige muss seine „Vita ce n’è“-Tour absagen. Grund ist sein Gesundheitszustand.

21.05.2019

Helden in Cannes: Terrence Malick setzt in „Ein verborgenes Leben“ dem von den Nazis ermordeten Franz Jägerstätter ein filmische Denkmal - und eine packende Doku zeigt den Aufstieg und Fall von Fußballer Diego Maradona.

21.05.2019

Mit „Das große Heft“ in der Regie von Ulrich Rasche ging am Montag das 56. Theatertreffen in Berlin zu Ende. Kontraste und unheilvollbare Stimmungen gab es bei mehreren der zehn Stücke.

20.05.2019