Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Orgel-Gipfel in der Elbphilharmonie
Nachrichten Kultur Orgel-Gipfel in der Elbphilharmonie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 20.04.2018
Von Konrad Bockemühl
Jean Guillous Opus magnum "La Révolte des Orgues" als besonderes Raumklangerlebnis: Neben dem Spieltisch der großen standen neben dem Dirigenten und dem Schlagzeug noch fünf weitere mobile Orgeln auf der Bühne der Elbphilharmonie. Drei weitere waren oben in den Rängen postiert. Quelle: Daniel Dittus/hfr
Anzeige
Hamburg

So aufwendig feierte der legendäre Orgelvirtuose und -komponist Jean Guillou am Mittwochabend an der Elbe seinen 88. Geburtstag. Da erklang nach dem Ständchen-Prolog zum Abschluss noch eine standesgemäße Geburtstagskomposition – ganz im Stile von Guillous gerade verklungener „Révolte des Orgues op. 69 für neun Orgeln und Schlagwerk“ (2007). Auch das kommt dabei heraus, wenn sich acht namhafte Organisten, etwa aus Westminster Cathedral, Hamburgs St. Petri, Kölner Dom oder Barcelonas La Sagrada Familia um den rebellischen Orgelvisionär aus Frankreich scharen. Auch, weil sie mit ihren kompakten Instrumenten Mobilität bis in hohe Ränge bewiesen, dürfte Orgelmusik selten so révolté, so „umwerfend“ mehrdimensional geklungen haben. Als ob Guillous Transkription Mussorgskys farbenreicher „Bilder einer Ausstellung“ auf der großen Orgel der Elbphilharmonie nicht schon effektvoll genug rübergekommen wäre...

Man ahnt, auch mit 89 Jahren setzt sich das (weniger sakral motivierte) Streben nach immer neuen Klangdimensionen der Orgel fort. Dass der Maitre die Königin selbst der Hamburger Konzertkathedrale dabei auch mal überfordert, auf den vier Manualen hin und wieder auch mal beherzt danebengreift – was soll’s, in diesem spektakulären Rahmen.

Maren Kruse 20.04.2018
Kultur Grimms Wörterbuch - Auf Wortschatzsuche
19.04.2018
Thomas Bunjes 19.04.2018