Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Johannes Oerding auf der Hörnbühne
Nachrichten Kultur Johannes Oerding auf der Hörnbühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:57 24.06.2019
Von Kai-Peter Boysen
Foto: Der Popsänger Johannes Oerding bei seinem Auftritt auf der Hörnbühne zur Kieler Woche 2019 am Sonntag.
Der Popsänger Johannes Oerding bei seinem Auftritt auf der Hörnbühne zur Kieler Woche 2019 am Sonntag. Quelle: Kai-Peter Boysen
Anzeige
Kiel

„Ich höre auf, das war mein letztes Konzert“, verkündet Johannes Oerding kurz vor Ende seines Auftritts. Was hat den Künstler zu dieser Aussage bewogen? „Sonne auf der Kieler Woche, das sollte man nicht herausfordern“, scherzt der wie immer dunkel behütete Sänger. Doch Aufhören ist sicher keine Option, denn Oerding ist derzeit einer der angesagtesten deutschsprachigen Künstler. Und das merkt man, es geht nichts mehr an der Hörn, selbst auf der Gablenzbrücke haben sich viele Kieler eingefunden, um einen Blick auf den Star zu ergattern.

Mit „Moin Kiiiel!“ begrüßt er die Fans vor der Hörnbühne, dann grooven er und seine Band sich mit „Leuchtschrift“ vom aktuellen Album „Kreise“ ein. „Moin Kiel, mein Schatz!“ schiebt er gleich hinterher, „es ist immer noch Wochenende, also lasst euch gehen!“ Das lassen sich die Zuschauer nicht zweimal sagen, klatschen und singen den folgenden Titel  „Wenn du lebst“ euphorisch mit.

Oerding hat besondere Kieler Beziehung

Zu Kiel habe er eine besondere Beziehung, verrät Oerding: „Da drüben im Blauen Engel hab ich angefangen – vor sechs Leuten.“ Seitdem hat sich offensichtlich einiges getan, und der sympathische Sänger weiß, wem er das zu verdanken hat. Also kommt er die Bühnentreppe herunter, um seinen Fans die Hände zu schütteln. Später geht er noch weiter ins Publikum, um ein Geburtstagsständchen für Zuschauerin Jana zu singen. So einen sauber intonierten Glückwunsch bekommt nicht jeder zu hören, denn Johannes Oerding verfügt wirklich über eine starke Stimme; das zeigt er (nicht nur) bei einem kleinen Ausflug in „I Will Always Love You“ oder dem mit Szenenapplaus bedachten Finale seines Hits „Alles brennt“.

Party, aber auch melancholisch

Immer wieder zieht es ihn vorn auf die Bühnenrampe, um sein Publikum, also gefühlt den gesamten Hörnbereich, musikalisch zu umarmen, Gesangsübungen mit ihm zu machen oder eine kleine Geschichte zu improvisieren. Und die Verbindung Künstler-Publikum steht, nach der Uptemponummer „Hundert Leben“ wollen die Fans gar nicht aufhören zu singen, also geht er erneut nach vorn, die Band steigt auch wieder mit ein und der Song dreht noch ein paar Runden. Mit „Die Tage werden anders sein“ kommt auch ein Titel seines Debütalbums „Erste Wahl“ zu Ehren; hier stellt er seine alte Fender Telecaster zur Seite und schnappt sich die Akustikgitarre für ein paar sonnige Akkorde. Die erste richtige Ballade ist „Heimat“, hier kann Oerding seine große Stärke, Gefühle zu transportieren, gnadenvoll ausspielen, zudem gleitet der Song sehr schön über in den Klassiker „Walking In Memphis“.

2020 kommt Oerding wieder nach Kiel

Die Sonne geht langsam unter, hat aber noch genug Stahlkraft, um einen Reggae vom Schlage „Could You Be Loved“ wirkungsvoll zu belichten. Auch hier haben Oerding und seine vierköpfige Band einen lässigen kleinen Abstecher von der Partynummer „Wo wir sind ist oben“ zu karibischen Klängen unternommen, weil sie super eingespielt sind. Wo er ist, ist zur Zeit einfach oben und wer das selbst erleben möchte: Am 2. März 2020 kommt Johannes Oerding mit neuem Album in die Sparkassen-Arena.

Mehr zur Kieler Woche lesen Sie hier.

Der deutsche Popsänger Johannes Oerding bei seinem Auftritt zur Kieler Woche 2019.