Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Sitzpogo von Anfang an
Nachrichten Kultur Sitzpogo von Anfang an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:36 29.03.2019
Von Thorben Bull
Monsters of Liedermaching gastierten in der Räucherei in Kiel. Quelle: Manuel Weber
Anzeige
Kiel

Der erste Eindruck

Mit „Sabine Hat Auf Sand Gebaut“ und der Aufforderung zum Sitzpogo ging es von der ersten Sekunde an gleich in die Vollen. Über Schrammelakkorde thronte dann der ganz offensichtlich bekannte Text vom folgenden „Auflaufform“ und die Besucher legten sich lautstark ins Zeug. Folglich war auch Jens Burgers Annahme („Ich habe bestimmt recht, wenn ich sage, dass ihr den nächsten Refrain mitsingen könnt“) vor „Tod in der Nordsee“ zutreffend.

Die Musik

Wenn die Gitarre weitergereicht wurde, warf jeder der Musiker seinen Songwriting-Hut in den Ring. Das frech-ironische Liedgut war durchsetzt von Alltagswitz und sorgte dank vieler guter Ideen für viel Kurzweil. Etwa, wenn Rüdiger Bierhorst in seinem Lied „Ohne Kind“ sang: „Freitagabend zum Elternabend, ohne Kind, oh, habe mich vertan.“ Selbstredend durften ebenso wenig alberne Einlagen wie Fred Timms Nasenflöte nicht fehlen.

Anzeige

Das Publikum

Die makabren, schelmischen bis schwarzhumorig-frechen Texte hatten es der lauthalsen Mitsingerschaft angetan.  Es fiel aber auch nicht schwer sich von den fidelen Monsters of Liedermaching mitreißen zu lassen. Nur zu gerne ging die Meute auf jegliche Anregungen ein.

Was in Erinnerung bleibt

Der Name der „Aufnahme? Läuft!“-Tour war tatsächlich Programm. Alle Auftritte werden aufgezeichnet und aus ihnen wird sich das Musiker-Kollektiv die Rosinen für ein Live-Album herauspicken. „Wenn ihr auf die Platte wollt, dann müsst ihr an den richtigen Stellen laut lachen“, forderte Jan Labinski das Publikum auf. Ließen sich die Kieler nicht zweimal sagen und beeindruckten selbst die Monsters of Liedermaching bei „Innerlich Verkeimt“ und „Cola Korn“ mit bisher unerreichten Lautstärken.

Fazit

Ein durchweg launiges Konzert, das mit einem fetten Grinsen im Gesicht Richtung Wochenende entließ. Und wer weiß, vielleicht werden die gesangsfreudigen Kieler ja bald auf einer Monsters of Liedermaching Platte verewigt sein.