Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Nach „Babylon Berlin“: Volker Kutscher schreibt neue Gereon-Rath-Geschichte
Nachrichten Kultur Nach „Babylon Berlin“: Volker Kutscher schreibt neue Gereon-Rath-Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:32 28.09.2018
Das neue Abenteuer von Kommissar Gereon Rath heißt „Westend“ – hier ein Foto aus der Serie mit Volker Bruch. Quelle: ARD Degeto/X-Filme/Beta Film/Sky
Wiesbaden

Der Kölner Krimiautor Volker Kutscher (55) arbeitet an einer neuen Kurzgeschichte um seinen Kommissar Gereon Rath. „Es wird eine richtige Gereon-Rath-Geschichte, sie heißt Westend und spielt 1937“, sagte Kutscher den VRM-Zeitungen. Die neue Geschichte wird nicht in Berlin spielen, sondern in Wiesbaden. Auf dem Krimifestival „KrimiMärz“ in der hessischen Landeshauptstadt will Kutscher sie im kommenden Jahr vorstellen.

Kutscher wurde mit seinen Krimis um Kommissar Gereon Rath im Berlin der Zwanziger- und Dreißigerjahre bekannt. Sie sind die Vorlage für die Fernsehserie „Babylon Berlin“, die an diesem Sonntag in der ARD beginnt. Zuvor lief sie bereits im Abo-Sender Sky.

Mehr zum Thema: „Babylon Berlin“ – TV-Goldstück im Ersten

Von dpa / RND

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drogen, Erotik, Rausch – Wie haben Otto Dix und Salvador Dalí Ekstase gesehen? Das Kunstmuseum Stuttgart widmet mit 250 Werken dem „Außer-sich-Sein“ eine Ausstellung.

28.09.2018

Metal-Fans kommen im nächsten Jahr voll auf ihre Kosten. Die legendäre Band Metallica kommt für vier Open-Air-Konzerte nach Deutschland und die Kult-Rocker kommen nicht alleine. Bei der „WorldWired Tour“ wird Metallica von einigen Gastmusikern unterstützt.

28.09.2018

Theater in der Politik? Gibt es mehr als genug, meinen wohl manche. Die Musical-Academy Schleswig-Holstein, kurz „Mash!“, nimmt das Ganze aber wörtlich und präsentiert am 4. und 5. Oktober im Landtag das politische Musical „Die Vertrauensfrage“ mit Amateurdarstellern und viel Musik.

Beate Jänicke 28.09.2018