Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Drittes Nordisches Kammermusik Festival
Nachrichten Kultur Drittes Nordisches Kammermusik Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 25.02.2019
Von Thomas Richter
Kammermusik bedeutet Zuhören: Die lettische Echo-Klassik-Preisträgerin Lauma Skride spielt mit Freunden in Kiel und wird im Herbst mit dem Gewandhausorchester Leipzig unter Andris Nelsons auch den 200. Geburtstag von Clara Schumann als Solistin feiern. Quelle: Marco Borggreve
Anzeige
Kiel

Für Selke Harten-Strehk, Vorsitzende der Musikfreunde Kiel und Mitinitiatorin des Festivals, ist ein wesentliches Prinzip der Veranstaltungsreihe, „gängige Konzertmuster zu durchbrechen“. Demnach würden nicht wie gewohnt bestimmte Ensembles nacheinander ein bestimmtes Programm durchspielen. Vielmehr gestalteten die Musiker alle vier Konzerte des Festivals gemeinsam. „Diese fruchtbare gegenseitige Unterstützung dient nicht nur den Musikern, sondern bietet dem Publikum auch ausgesprochen reizvoll abwechslungsreiche Abende“, verspricht Harten-Strehk.

Gedenken an Carl Loewe

Das Motto des in dieser Art seltenen Festivals bezieht sich jeweils auf Komponisten und Künstler eines bestimmten Landes an der Ostsee. Die aktuelle Ausgabe widmet sich dem vor 150 Jahren in Kiel gestorbenen Komponisten Carl Loewe sowie Jubilaren seiner Wahlheimat Polen wie Frédéric Chopin, Stanislaw Moniuszko oder Mieczysław Weinberg.

Anzeige

Mitinitiator Caspar Frantz

2013 hatte der Pianist Caspar Frantz, damals als Artist in Residence bei den Musikfreunden Kiel engagiert, die Idee zu einem Festival, das verschiedene junge Künstler der Kammermusikszene auf außergewöhnliche Weise vereinen sollte. Seitdem basteln er und Harten-Strehk an den Programmen. Für beide war Loewe wegen der Kiel-Verbindung immer ein Wunsch – und da der Komponist in Stettin wirkte, lag auch der Bezug zu Polen nahe.

Szymanowski-Kenner vom Eliot Quartett

Besonders freut sich die Musikwissenschaftlerin über die erstmalige Teilnahme des Frankfurter Eliot Quartetts. Der junge Klangkörper gründete sich im Sommer 2014 und ist bereits Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe. Unter anderem gewann er im vergangenen Jahr den Sonderpreis für die beste Aufführung eines Stückes des polnischen Komponisten beim „Karol Szymanowski International Music Competition“ in Katowice. Im Abendkonzert wird das Quartett mit Szymanowskis Streichquartett Nr.2 op.56 zu hören sein.

Geigerin Franziska Hölscher

Die Berliner Geigerin Franziska Hölscher, Leiterin der dortigen „Klangbrücken“ im Konzerthaus und neuerdings der Kammermusiktage Mettlach, ist ein weiterer Aktivposten. Der Kieler Bariton Jörg Sabrowski singt Loewe-Balladen mit Frantz und der ebenfalls wieder in allen Konzerten aktiven lettischen Starpianistin Lauma Skride.

Wundertüte Abschlusskonzert

Das Abschlusskonzert mit einem Überraschungsprogramm und allen Musikern gemeinsam auf der Bühne gilt als Wundertüten-Highlight. „Die Künstler konzipieren den Abend ja überhaupt erst hier vor Ort“, so die Musikfreunde-Vorsitzende.

www.musikfreunde-kiel.de