Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Stimmung und Verstimmung
Nachrichten Kultur Stimmung und Verstimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 13.06.2019
Flensburgs GMD Peter Sommerer in einer Probe. Quelle: Peter-Sommerer.com
Anzeige
Flensburg

Zunächst als Erster Kapellmeister engagiert, wurde Peter Sommerer 2012 GMD und erhielt 2014 einen fünfjährigen Anschlussvertrag. Wie und wo es jetzt für den Dirigenten weitergeht, scheint derzeit nicht klar.

Euphorischer "Lobgesang"

Mit einem euphorischen Lobgesang, der eigenwilligen Sinfonie-Kantate von Felix Mendelssohn, verabschiedete sich Sommerer, erhielt Beifall von den SH-Sinfonikern und Ovationen vom Publikum im recht ordentlich besuchten Deutschen Haus.

Anzeige

Feststimmung mit Opernchor-Attacke

Für Feststimmung kann das Werk bestens sorgen, zumal die Opernchor-Profis des Landestheaters und Mitglieder der Extrachöre von Flensburg und der Hamburgischen Staatsoper (Einstudierung: Bernd Stepputtis) für lauthalse Opulenz gut waren – und so an Mendelssohns riesige Chorbesetzung bei der Leipziger Uraufführung 1840 erinnerten.

Starke Männerstimmen im Chor

Eine starke Männerstimmen-Riege und annähernd farbkräftige Frauen bestanden den Dankgesang, aber auch die heikle a-cappella-Passage mit Bravour. Dass da (beispielsweise im Abgleich mit dem Flensburger Bach-Chor) noch mehr in Sachen Textverständlichkeit und Lautstärkeabstufung drin gewesen wäre – geschenkt.

Gute Solisten für Mendelssohns Kantate

Neben dem gut ausgesucht, aber etwas angestrengt klingenden Solo-Tenor Christopher Hutchinson setzten die Soprane Anna Schoeck und Amelie Müller hörenswert dramatische Vokalakzente.

Überschwang und Frische

Sommerer suchte und fand Überschwang und Frische in der Partitur. Und er animierte die Instrumentalisten zu drängend virtuosem Spiel, das im Schulterschluss mit dem Chor allerdings die Tendenz hatte, sich etwas roh hochzuschaukeln. Kleine Wackelkontakte spielten bei begrüßenswertem Mut zu Risiko keine Rolle.

Probleme mit der Intonation der Bläser

Störend waren allerdings Defizite in der Sauberkeit der Bläserakkorde – besonders beim vorgeschalteten Vorspiel (plus Erlösung dem Erlöser-Abspann) aus Wagners Parsifal. Stimmung und Verstimmung liegen ja oft gefährlich nah beieinander ...

Weitere Konzerttermine

Wiederholung am 14. und 18. Juni jeweils um 19.30 Uhr im Stadttheater Rendsburg bzw. in der A.P. Møller Skolen Schleswig. www.sh-landestheater.de

Von Christian Strehk