Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Der Softie und die Rampensau
Nachrichten Kultur Der Softie und die Rampensau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 07.08.2014
Von Christian Strehk
Piano Battle: Andreas Kern (re.) und Paul Cibis im Wettstreit an zwei Flügeln. Quelle: Nickolaus
Anzeige
Neumünster

Zwischen den beidseitig verteilten, nicht komplett gefüllten Zuschauerrängen lieferten sich die Pianisten Andreas Kern und Paul Cibis für das SHMF ihr „Piano Battle“.

Der sechsstufige, schon 2009 entwickelte Wettstreit um die Gunst des Publikums wurde auf lautere und unlautere Art auf den breiten Rücken von Chopin, Schubert, Debussy, Mussorgsky, Einaudi, Eggert, Feuchtwanger, Gershwin oder Michael Jackson ausgetragen. Ihre Hits (von Claire de lune bis Thriller) dienten zur Nabelschau zweier gegenpolig inszenierter Künstlertypen. Der Arte-Lounge-TV-gewandten Rampensau aus Johannesburg, Andreas Kern, stand der sensible Softie Paul Cibis gegenüber. Im Einzelkampf mit den Tücken berückender Interpretation oder im schicksalhaft verquickten Doppel wurde getrillert, geklopft, geschmalzt und gegroovt, was das Zeug hielt. Mit diebischer Beethoven-Freude wurden mutig fingerfertige Zuschauer als Rundläufer ins Duell einbezogen. Wer die Hörerschar per Feuerzeug-Signal für sich entflammen konnte, durfte seinen Steinway-Flügel auf die Siegermitte zurollen.

Anzeige

Streng genommen bewegte sich weder das Klavierspiel auf der Anspruchshöhe eines Internationalen Musikfestivals, noch flutschte die kabarettistische Performance perfekt. Aber amüsant war das Happening immer mal wieder doch. In Neumünster trug übrigens Kern einen knappen Sieg davon. Am 7. August bekam der smarte Cibis in der Molfseer Winkelscheune zumindest noch die Chance zum Ausgleich.