Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur „Rocketman“: Elton John gibt erste Einblicke in seinen Film
Nachrichten Kultur „Rocketman“: Elton John gibt erste Einblicke in seinen Film
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 02.10.2018
Der Mann mit der Brille: Sir Elton John. Quelle: Abby Drey/Centre Daily Times via AP
Anzeige
Hannover

14 Brillengestelle in einer Minute – der Trailer von Elton Johns Biopic „Rocketman“ dürfte dafür bereits einen Rekord mit den meisten gezeigten Brillen in der kürzesten Zeit innehaben. Und ansonsten? Der neue Trailer für den Film, der im Frühjahr 2019 in die deutschen Kinos kommt, bedient das Klischee der Legende Elton John: Blingbling, Glamour, wilde Partys und Drogenexzesse.

Elton-John-Darsteller Taron Egerton, bekannt als Nachwuchs-Agent aus den „Kingsmen“-Filmen an der Seite von Colin Firth, soll für den Film die Lieder auch selbst eingesungen haben – mutig sich mit der Pop-Ikone Elton John zu messen.

Anzeige

Doch wird er den Segen des Großmeisters haben: Schließlich tritt Elton John als Produzent auf, sein Ehemann David Furnish ist ebenfalls im Produzententeam vertreten. Dexter Fletcher sitzt auf dem Regiestuhl.

Elton John – ein Leben im Rausch

Die Handlung des Films dürfte, weil er auf dem Leben von Elton John basiert, im Groben bekannt sein. Das Studium an der Royal Academy of Music, die Drogen- und Alkoholexzesse, die Performance auf der Bühne, ebenso wie das Problem mit dem unglaublichen Ruhm umzugehen – all diese Themen werden bereits im Trailer aufgegriffen. Und natürlich auch die Magie der Musik – symbolisch dargestellt von Elton John und seinem Publikum, die bei der Aufführung des Songs „Rocket Man“ schwerelos in der Luft schweben.

Taron Egerton und Elton John scheinen durch die Dreharbeiten viel miteinander zu tun zu haben – so sind sie im Juni bei einem Charity-Ball unterwegs gewesen.

„Based on a true fantasy“ – also basierend auf einer echten Fantasie – schließt der Trailer für „Rocketman“ ab. Vielleicht die passendste Zusammenfassung für das bewegte Leben von Elton John. Pardon, Sir Elton John.

Von Geraldine Oetken/RND