Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Das erwartet Sie bei den Musikfesten auf dem Lande
Nachrichten Kultur Das erwartet Sie bei den Musikfesten auf dem Lande
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:28 20.04.2018
Hannah Bregler leitet die "Musikfeste auf dem Lande". Quelle: SHMF
Anzeige
Lübeck

„Die meisten Konzertbesucher kennen ja nur den weißen Ring, der hinten aus dem Orchester herausragt“, lacht Hannah Bregler (30), lässt aber gleich ihre keineswegs geminderte Leidenschaft für das lange Bassinstrument Fagott spüren. „Ich kann es nicht lassen, mit meinem Würzburger Fagotttrio auch einmal bei unserem Wochenende Mitte Juli in Stocksee aufzutauchen. Drei Fagotte zusammen klingen nämlich fantastisch ...“ 

Profi-Fagottistin neue Leiterin

Die in Freiburg geborene Profimusikerin, die in Würzburg und Detmold Ihr Holzblasinstrument studierte, leitet ab dieser Saison die beliebten „Musikfeste auf dem Lande“ des SHMF. Drei Jahre spielte die einzige studierte Musikerin ihrer vielen Geschwister im Niedersächsischen Staatstheater Hannover, traf dann aber die Entscheidung, doch „nicht bis zur Rente Opernorchesterdienste spielen zu wollen. Mich hat enorm interessiert: Was passiert im Musikbusiness drumherum?“

Anzeige

2017 Künstlerbetreuerin von Avi Avital

Einer Bewerbung beim SHMF 2017 folgte der Glücksgriff – sie wurde Künstlerbetreuerin des charismatischen Residenzkünstler Avi Avital, begleitete ihn bei Proben und zwanzig Konzerten.

Jetzt gibt sie den Musikfesten neue Impulse, räumt dem gleich wieder voll entflammten Avital das gesamte Wochenende vom 28. und 29. Juli in Emkendorf ein, legt ein „Barockmusikfest“ in Wotersen auf (4./5. August) oder plant „op platt“ einen Folkmusik-Akzent in Pronstorf (7./8.Juli).

Alle Veranstaltungen auf einen Blick

„Damit man verzaubert wird“

„Die Musikfeste heben sich vom reinen Konzert ab“, so Bregler. „Es ist ein Tag in der Natur.  Das Publikum genießt die Schönheit der Spielstätten. Das steckt so viel Potenzial, den Besuch zum Erlebnis, ja zu einem Ereignis zu machen. Es geht darum, nicht nur in Konzerte zum Hören zu gehen, sondern dass man zwischendurch auch etwas zum Gucken hat, dass man verzaubert wird. Ein Fest auf dem Lande eben!“

Varieté-Künstler und Picknick-Körbe

Deshalb werden die Pausen in Hasselburg (21./22.Juli) mit allerlei Varieté-Künstlern aufgepeppt. Und es gibt bei stabilen Preisen (30 Euro für die Tagestickets, 20 Euro für den Sonnabend-Abend) ab sofort überall einen fertig gepackten Picknick-Korb für 25 Euro. Die gut 13000 Karten für die fünf Musikfeste und 1600 für die beiden Kindermusikfeste in Wotersen (11./12. August) dürften weiter gefragt sein.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Von Christian Strehk