Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Wunderbare Leichtigkeit des Seins
Nachrichten Kultur Wunderbare Leichtigkeit des Seins
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 09.08.2018
Foto: Ausverkaufte Kirche in Rellingen Kirche: Riesenbeifall für Sabine Meyer mit Nils Mönkemeyer und William Youn.
Ausverkaufte Kirche in Rellingen Kirche: Riesenbeifall für Sabine Meyer mit Nils Mönkemeyer und William Youn. Quelle: Christian Strehk
Anzeige
Rellingen

 

Mit dem noblen, vielleicht hier und da allzu zurückhaltenden Pianisten William Youn und dem sagenhaft gewandt und tonschön Bratsche spielenden Streicherstar Nils Mönkemeyer erkundete sie Märchenhaftes von Schwerpunkt-Komponist Robert Schumann.

Märchenhafte Kammermusik

Wunderbar vital wogten die späten Märchenerzählungen op. 132 – weitab von vermeintlichen kompositorischen Schwächen des psychisch labilen Romantikers. Und geradezu duftig schwebten die viel gespielten Fantasiestücke op.73 vom Podium. Diese Leichtigkeit prägte später auch die Prototypen der Besetzung: Mozarts ausgereiftes Kegelstatt-Trio und einen frappierenden Fragment-Versuch des achtjährigen Genies als munter übersprudelnde erste Zugabe-Rarität. Hier bestätigt auch der Pianist Youn seinen Ruf als perlend spielender Tastenmagier.

Kurtágs Hommage an Schumann 

Hätten nicht einige unsensible Störer auf den knarzenden Holzrängen der barocken Zentralkirche Jagd auf die zerbrechlich zarten Miniaturen gemacht, wäre auch György Kurtágs großartige Hommage à R. Sch. (für Klarinette, Viola, Klavier und einen einsamen Trommelschlag) zur Sternviertelstunde ausgereift. So war sie, hypersensibel hingetupft und kristallin, zumindest zu erahnen.  

Von Christian Strehk