Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Santiano in voller Fahrt
Nachrichten Kultur Santiano in voller Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 13.05.2018
Von Gunnar Müller
Santiano begeisterte eine ausverkaufte Kalkberg-Arena in Bad Segeberg.  Quelle: Claus Harlandt
Anzeige
Bad Segeberg

Der erste Eindruck

"Leinen los": Oha, der Abend war nichts für Landratten. Nahezu jedes Lied, ob Uptempo oder eine der wenigen balladenhaften Intermezzos, kam ohne Seefahrerromantik aus, begaben sich die Sänger - mit ihrem Publikum - auf die Suche nach Freiheit, nicht nur im Land zwischen den Meeren. 

Das Programm

Von „Könnt Ihr mich hören“, „Frei wie der Wind“ bis zu „Bis in alle Ewigkeit“: Santiano spielte  ein „Best of“ der vergangenen sechs Jahre, bei dem alle Fans kräftig mitsingen und -klatschen konnten. Seit Jahren „probt“ die Gruppe, bevor sie auf „große Fahrt“ ihrer Tour geht – in diesem Sommer die „Im Auge des Sturms“ – ihre Setlist am Bad Segeberger Kalkberg. Dabei lassen sich Santiano keiner klaren Richtung zuordnen: Shantys, Rock ’n’ Roll, norddeutsches Volksliedgut, Irish Folk-Songs (besonders, wenn Pete Sage längere Passagen auf seiner Violine spielt) und manchmal auch Ankläge an Mittelalterrock durchscheinen lassen. 

Anzeige

Das Publikum

Wahnsinn. Nach Angaben der Veranstalter stießen die Besucherzahlen ans "sicherheitsrelevante Maximum". Alle Sitz- und Stehplätze waren vergeben (manche hielt es auch nicht auf den Bänken und sie machten Sitz- zu Stehplätzen), selbst im Seitenraum standen etliche Fans. Kuttenträger und Kinder, Senioren und Familien: Santiano zog am Kalkberg alle in ihren Bann.

Was in Erinnerung bleibt

Die stillen Momente waren selten, setzten aber wichtige Kontrapunkte, zeigten, dass den Musikern auch Themen jenseits des "Joho Kameraden" wichtig waren. Da wurde es still am Kalkberg, der bei anderen Lieder zu einem einzigen 10000 Personen großen Backgroundchor von Santiano wurde.

Bewertung

4/5

Fazit

Vor wenigen Jahren trat Santiano beim deutschen Vorentscheid des Eurovision Song Contests (ESC) auf – und unterlagen damals einer heute völlig unbekannten Kombo „Elaiza“. Die vollbesetzte Kalkberg-Arena am Abend des ESC-Finales in Lissabon zeigte: Ihrer Karriere tat das keinen Abbruch, auch wenn sie eine Bereicherung gewesen wären. So aber segeln die Nordlichter weiter durch die raue Konzert-See durch ganz Europa. "Bis zum nächsten Jahr, Ahoi", versprach am Schluss Björn Both den Besuchern.

Santiano begeisterte auch 2018 eine ausverkaufte Kalkberg-Arena in Bad Segeberg. Sehen Sie hier einige Impressionen.
Dieter Hanisch 13.05.2018
Kultur Neues Album “Lost Souls“ von Loreena McKennitt - Keltische Klänge
13.05.2018
Kultur Blitzkritik Port Joanna - Lässig-luftiger Sound
13.05.2018