Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur "Tom auf dem Lande" in Kiel
Nachrichten Kultur "Tom auf dem Lande" in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 19.01.2018
Von Ruth Bender
Regisseurin Lisa Gappel und Bühnenbildnerin Nicole Bettinger bringen das aufgeladene Drama auf die Bühne. Quelle: Marco Ehrhardt
Kiel

„Das ist inhaltlich sehr wuchtig“ sagt die junge Regisseurin, die das aufgeladene Drama des Franko-Kanadiers Michel Bouchard als Herausforderung sieht: „Der Text ist außerdem sehr direkt und emotional. Man kann sich dem eigentlich nicht entziehen.“ Ein junger Mann fährt von der Stadt aufs Land, zur Trauerfeier seines verstorbenen Geliebten und strandet auf dem Hof von dessen Mutter und Bruder in einer Atmosphäre aus falschen Wahrheiten und Verstellung.

Jede der Figuren, so die junge Regisseurin, gehe mit ihrer eigenen Geschichte in die Handlung: Tom mit seiner Trauer, die Mutter mit ihrem strengen Katholizismus, Francis, der Bauer und Bruder des Toten mit seiner Homophobie. Und dann ist da noch Sarah, die fingierte Freundin des Toten. „Immer geht es darum, was die Figuren sehen wollen und was sie verdrängen“, sagt Lisa Gappel. „und mit jeder Pause, die ich zusätzlich setze, kann sich die Bedeutung verschieben.“

Von der dörflichen Enge ist auch Ausstatterin Nicole Bettinger in ihrem Bühnenbild ausgegangen. „Da gibt es Boxen für Kühe und Boxen für Menschen und solche, in denen man die Erinnerungen wegsperrt“, sagt sie, „diese Welt wollte ich physisch erfahrbar machen.“ So ist eine abstrakte Bühnenlandschaft entstanden, die die Schauspieler in steter Bewegung hält. Das kommt auch der filmischen Struktur des Stücks entgegen, in der Szenen und Orte verfließen und Tom die Handlung immer wieder mit seinen Reflexionen durchkreuzt. „Wir haben einen Raum, in dem alles möglich ist", sagt Lisa Gappel. "Und in dem man spüren kann, wenn einer in einer Situation feststeckt und weiß: Hier komme ich nicht raus.“

Premiere am 21. Januar, 19.30 Uhr, im Schauspiel-Studio (ausverkauft). Karten: Tel. 0431/901901. Weitere Termine: www.theater-kiel.de

Ihr Faible für die französische Literatur bringt Iris Radisch im Buch "Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben" auf den Punkt. Und damit begeisterte die "Zeit"-Feuilleton-Chefin ihr Publikum im ausverkauften Literaturhaus.

Ruth Bender 18.01.2018
Kultur Nighthawks im Kulturforum NuJazz - mal würzig, mal fad

Vorm Konzert dringt die sonore Stimme von William Edward Boeing aus den Lautsprechern im fast ausverkauften Kieler Kulturforum. Nicht von ungefähr, denn nach einem von jenem legendären Flugzeugkonstrukteur entworfenen Modell hat die deutsche NuJazz-Combo Nighthawks ihr neues Album benannt: "707".

Thomas Bunjes 18.01.2018
Kultur „Künstler des Jahres“ - Dirigent Manfred Honeck geehrt

Der Dirigent Manfred Honeck wird als „Künstler des Jahres“ von europäischen Fachmedien geehrt. Eine Jury aus Zeitschriften und Sendern zeichnete den Österreicher, für seine herausragenden Leistungen aus, wie die International Classical Music Awards (ICMA) am Donnerstag mitteilten.

18.01.2018