Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Das sind die Weihnachtsmärchen 2019
Nachrichten Kultur Das sind die Weihnachtsmärchen 2019
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 24.11.2019
Von Ruth Bender
"Tintenherz": Cornelia Funkes mystische Geschichte über Bücher, Mut und die Kraft der Fantasie bringt das Theater Lübeck auf die Bühne. Quelle: MARLENE MEYER-DUNKER
Kiel

Warum das Genre zu Weihnachten im Theater besonders beliebt ist? Weil es den Stoff hat für wahre Bilderstürme. Weil meistens alle Generationen auf ihre Kosten kommen. Und weil zu Weihnachten die Sehnsucht auszusteigen, besonders groß wird. Wo das am besten geht:

Landestheater SH: „Der Räuber Hotzenplotz“

Eine Kaffeemühle, die „Alles neu macht der Mai spielen kann“, ein Räuber, der es auf genau diese abgesehen hat und ein Zauberer mit dem Namen Petrosilius Zwackelmann – das setzt sogleich die Fantasie in Gang. Den beiden Schurken müssen die Helden Kasperl und Seppel in Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker von 1962 zu Diensten sein; solange bis sie die verzauberte Fee Amaryllis befreit haben. Im Landestheater hat Lisa van Buren das Stück über Mut, Freundschaft und starke Nerven mit viel Musik inszeniert.

Bis 26. Dezember, www.sh-landestheater.de, Karten bei den örtlichen Theaterkassen

Theater Lübeck: Cornelia Funkes „Tintenherz“

„Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt darin steckt“: Das gilt besonders für Tintenherz, von dem Mo der Buchrestaurator das letzte Exemplar besitzt. Aber warum haben es der fiese Capricorn und seine Vasallen Basta und Flachnase eigentlich darauf abgesehen? Es dauert seine Zeit, bis Meggie, Mos Tochter, das Geheimnis herausfindet. Und das Mädchen muss Herz, Mut und Verstand beweisen, um das Buch, seine Figuren und ihre Familie zu retten. Cornelia Funkes turbulent-poetisches Abenteuer bringt Regisseurin Anna Werner für Kinder ab 8 Jahren auf die Bühne.

29. November bis 26. Dezember, www.theater-luebeck.de, Kartentel. 0451/399600

Rechtzeitig zu Weihnachten gibt es auch ein Wiedersehen mit Engelbert Humperdincks Märchenoper Hänsel und Gretel. Zu sehen ist die Inszenierung am 7., 21. und 28. Dezember auf der Großen Bühne.

Tauchen Sie in die Welt der Weihnachtsmärchen ein.

Theater Kiel: „Der Zauberer von Oz“

Der Blechmann scheppert, die Vogelscheuche kann Slapstick und der unmutige Löwe will gar nicht aufhören, sich zu entschuldigen. Da hat Heldin Dorothy (fabelhaft: Anne Rohde), die im Zauberer von Oz ein Hurrikan in das Land hinter dem Regenbogen gewirbelt hat, ordentlich zu tun, um aus den Dreien eine brauchbare Truppe zu machen. Auf Dorothys Road-Trip unterstützen die originelle Ausstattung und die stimmstark intonierten Songs von Marian Lux.

Bis 19. Dez. www.theater-kiel.de, Kartentel. 0431/901901

Theater am Wilhelmplatz Kiel: „Frau Holle“

Die Geschichte von der fleißigen Marieke, die auf der Suche nach einer verlorenen Spindel im Reich von Frau Holle landet, erzählt die Niederdeutsche Bühne Kiel im Theater am Wilhelmplatz. Und weil Marieke der tüdeligen Frau Holle hilft und ihr Tag für Tag die Federkissen ausschüttelt, damit es unten auf der Erde schneit, wird sie reich belohnt. Klar, dass die faule Stiefschwester nun auch reich werden will .... Birgit Bockmann inszeniert eine leicht modernisierte, „fröhlich-bunte Version“ für Kinder ab 4 Jahren.

23. November bis 22. Dezember, www.niederdeutschebuehne-kiel.de, Kartentel. 0431/901901

Studententheater „Schneegestöber“ in Kiel: „Noch eine Weihnachtsgeschichte“

Die Geschichte vom Weihnachtshasser Ebenezer Scrooge, der am Weihnachtsabend von allerlei Geistern heimgesucht wird, kennt fast jeder. Die studentische Theatergruppe „Schneegestöber“ hat Charles Dickens Weihnachtsgeschichte adaptiert und erzählt sie für Zuschauer ab 10 Jahren ein wenig anders. Da der Theatersaal im Sechseckbau aufgrund von Brandschutzmängeln gesperrt ist, findet die Aufführung auf der Ersatzbühne im ersten Obergeschoss des Großen Speisesaals der Mensa I statt.

29. November bis 20. Dezember, www.studentenwerk.sh, Kartentel. 0431/8816137

Heikendörper Speeldeel: „Meffi, der kleine feurrote Teufel“

Höllisch geht es zu, wenn die Heikendörper Speeldeel ihr Weihnachtsmärchen auf die Bühne bringt. Als die kleine Teufelin Meffi plötzlich aus einer neu erfundenen Maschine des Tüftlers Markus Funke schießt und kurzerhand beschließt, in der Menschenwelt zu bleiben, um in die Schule zu gehen, bricht das Chaos aus. Die Speeldeel zeigt das Stück in der Bühnenfassung von Marc Gruppe in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule am Schulredder.

29. Nov. bis 22. Dez., www.speeldeel-heikendorf.de. Karten in Krügers Ecklädchen im Möltenorter Weg 55, Heikendorf

NB Neumünster: „Räuber Hotzenplotz“

Auch in Neumünster hat man sich Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker vorgenommen und zeigt „eine musikalische Gaunerjagd“. Das Kindermusical will in der Regie von Philipp Lüsebrink mit witzigen Dialogen, turbulenten Szenen und Ohrwürmern punkten.

24. November bis 15. Dezember, www.niederdeutsche-buehne-neumuenster.de, Kartentel. 04321/44064 oder 44065

Niederdeutsche Bühne Preetz: „Hänsel und Gretel“

Als witziges Mitmachtheater bringen Henning Will und Katharina Glau das Märchen von „Hänsel und Gretel“ mit der Niederdeutschen Bühne Preetz auf die Bühne. Dafür haben die beiden Theatermacher einen ganz neuen Text geschrieben und ausschließlich jugendliche Darsteller rekrutiert. Eingeladen sind alle Märchenfans von drei bis 99 Jahren.

30. November bis 15. Dezember, www.nbpreetz.de

Mit seiner aktuellen Platte „Andorra“ kam der Deutsch-Rapper Fatoni in eine mit mehr als 600 Gästen gut gefüllte Pumpe, brachte die Meute in hüpfende Wallung und scheute zudem nicht die emotionale Nabelschau.

Thorben Bull 23.11.2019

Wenn das kanadische Trio um Sänger/Gitarrist und Namensgeber Danko Jones zum Rock’n’Roll bittet, dann ist die Hütte voll. Knapp 900 Fans des kahlköpfigen Riff-Rock-Zeremonienmeisters stimmten sich mit alten („First Date“) und neuen Hits („Fists Up High“) im Kieler Max aufs Wochenende ein.

Kai-Peter Boysen 23.11.2019

Die Welle an Hollywoodstars, die für den geplanten „Batman“-Film verpflichtet werden, ebbt nicht ab. Neben Hauptdarsteller Robert Pattinson wurde nun auch Schauspieler John Turturro als Teil des Casts bekannt gegeben. Er wird in die Rolle eines Batman-Gegenspielers schlüpfen.

07.12.2019