Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Frühling mit Elan und Zögern
Nachrichten Kultur Frühling mit Elan und Zögern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 24.01.2019
Mit seinen Getreuen im Semesterkonzert an zwei Abenden im Kieler Schloss erfolgreich: Volker Mader, Präsident des Landesmusikrates Schleswig-Holstein. Quelle: Marco Ehrhardt
Anzeige
Kiel

Und tatsächlich malten Fibichs Klangfarben in der Tondichtung "Der Frühling" und Schumanns Aufbruchsenergie in den zupackend frisch aufgefassten Ecksätzen zum Semesterausklang ein fröhlich musikantisches Bild. Die knackigen Paukenschläge, das strahlende Blech, das Streicherrauschen und manch schönes Holzbläser-Solo trugen zur Begeisterung des Publikums bei.

Mehr Probleme mit den langsamen Passagen

Schwerer tat sich das Orchester mit langsamen Passagen und Mittelsätzen. Da wackelte und bröckelte es noch ohne frisches Grün, wurden Piano-Stellen zu häufig verschleppt, um zarte Poesie überzeugend keimen zu lassen. Als säße der traditionell verspätete Konzertbeginn noch weiter hemmend wie Tau auf allen Knospen. Wobei gerade Schumanns Larghetto auch wirklich ein vertrackter Satz ist.

Anzeige

Vitaler Mozart, guter Solist

Überraschend vital aber die Mozart-Kür in der Programmmitte. Obwohl sich die Akademiker – wie alle Laienorchester – mit präziser Auffächerung und sauberer Intonation der Partitur des Wiener Klassikers schwer taten, überzeugte der theaternahe Elan im herrlichen B-Dur-Klavierkonzert KV 595 aus dem Frühjahr 1791. Da der Solist Gunnar Mextorf, Absolvent der Musikhochschule Lübeck, dazu mit Fingerspitzengefühl agierte, Girlanden perlen ließ, geschickt Pointen setzte und vor allem den Flügel immer wieder ins Singen kommen ließ, war das ein Hörvergnügen. Viel Beifall und Bravo-Rufen ließ er eine differenziert fließende, wenn auch noch nicht perfekt ausbalancierte Zugabe folgen: Franz Schuberts eher sommerliches Ges-Dur-Impromptu op. 90 Nr. 3.

Von Christian Strehk