Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Silberhochzeit in Close Harmony: Take Four
Nachrichten Kultur Silberhochzeit in Close Harmony: Take Four
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.05.2011
Take Four - 25 Jahre Acappella: v.l. Georg Feige, Patrick Scharnewski, Thomas Schröder & Jörn Wengler Quelle: <key>com.apple.p

Im Juni 1986 galt es, einen Abiball der Humboldt-Schule zu beschallen. Dazu taten sich die Abiturienten Jörn, Thomas, Bariton Till Kindschus (bis 2009) und Bass Ekkehard Goetz (bis 1991, danach Torge Bollert, heute Bidlah Buh, seit 2004 Patrick) zusammen - in und zu einer „Close Harmony“, die nicht nur den Barbershop-Gesang nach Kiel bringen sollte. Take Four, die damals noch als „Humboldt Harmonists“ auftraten, sind nicht nur das dienstälteste Kieler A-cappella-Quartett, sie gründeten mit der alljährlich ausverkauften A-cappella-Party im Audimax auch eine Szene, die die Landeshauptstadt bundesweit zu einer Hochburg des A-cappella-Gesangs gemacht hat.

„Rhythm Of Life“ heißt bezeichnenderweise ihr Erkennungslied, das sie - oft kopiert, nie so erreicht wie von Take Four - aber zur Silberhochzeitsfeier im Kulturforum „höchstens auf Anfrage im Afterglow“ singen werden. Denn die Altgedienten haben für ihr Jubiläum dem bis zu 120 Songs umfassenden Repertoire mal eben 16 neue hinzugefügt, ein fast ganz neues Programm. Denn mit 25 ist lange noch nicht Schluss - „lieber neue Bests als ein Best of“.

„Eine Art positive Besessenheit“ nennen das die „frisch angeheirateten“ Hamburger Patrick und Georg. Sie kommen aus dem Profibereich, sind als Duo Mister Jones unterwegs, aber fanden bei Take Four „so gute Bedingungen“, dass sie sich längst zugehörig fühlen.

 

Konzert am 7. Mai, 20 Uhr, KulturForum in der Stadtgalerie Kiel.

 

www.takefour.de

Die Mischung stimmt, die Namen sind klangvoll: Kiels Konzertdirektion Streiber kämpft auch in der kommenden Saison mit Qualität gegen den bundesweit grassierenden Publikumsschwund in klassischen Konzertreihen an.

26.04.2011

Das Festival „Ostertöne“ bewegte sich auch dieses Jahr wieder im Spannungsfeld des Mottos „Brahms und Moderne“. Dabei konfrontierte Simone Young das Schaffen von Brahms mit Kompositionen des Zeitgenossen José-María Sánchez-Verdú.

25.04.2011

Natürlich sind hier alle vier Finalisten schon Gewinner, natürlich fiel die Entscheidung der fünfköpfigen Jury um Sängerin Anna Depenbusch sehr schwer, und dennoch ist es wie bei jedem Wettbewerb: Am Ende warten alle gespannt auf die Fortsetzung des Satzes „And the Winner is ...“ - und jener freut sich nicht nur ein Loch in den Bauch, sondern hängt sich auch die Siegergitarre um den Hals und würde am liebsten sofort weiterrocken.

25.04.2011