Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Kay Kankowski und der Kern der Musik
Nachrichten Kultur Kay Kankowski und der Kern der Musik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 20.05.2020
Von Thomas Bunjes
Engagierte Performance auf der KN-Bühne: Singer-Songwriter Kay Kankowski aus Haby. Quelle: Uwe Paesler
Anzeige
Kiel

Und der Titel seines zweiten Liedes passt in diese Zeit, irgendwie: "Maskenball". Selbstredend geht es in diesem poetischen, bluesigen Song, der an Achim Reichels Lieder erinnert, nicht um Corona. Denn er entstand lange vor der Pandemie und handelt offenbar von einer Frau und ihren Ränkespielen. Zu einer Zeit, als es eben auch noch Konzerte gab, um gemeinsam über die Passgenauigkeit des Titels nachzusinnen – sein vorerst letztes war am 7. März in der Niendorfer Petri-Kirche. 

Heute musikalisch oft solo unterwegs

Seit der Auflösung seiner siebenköpfigen Kay Kankowski Band vor zwei Jahren mache er jetzt viel solo auf Kleinkunstbühnen oder Wohnzimmerkonzerten, erzählt der Musiker. Manchmal spiele er auch zusammen mit Schlagzeuger Markus Zell, Bassist Harry Kretzschmar und dem Gitarristen Andreas Luke Glaser, der wie er an der Musikschule Russee unterrichtet. Dort hat Kankowski übrigens das Kieler Ukuleleorchester mit derzeit 20 Mitgliedern gegründet, das er auch leitet.

Anzeige

Diverse Bands, internationale Präsenz

Inspiriert von seinem Vater und viel Hausmusik in seinem Flensburger Elternhaus, beginnt Kay Kankowski erst mit Balalaika und – „meine Finger waren zu klein“ – erst dann an der Schule mit Gitarre. Macht in den 70ern mit seiner ersten Band Schall & Rauch Fusion-Jazz, wirkt in diversen Formationen mit von Blues bis Rock und Punk bis Funk. Kankowski studiert Sprachwissenschaften, jobbt in der Werbebranche und als Gitarrenlehrer.

Mit dem Trio Tosse spielt er zwei Alben ein und gewinnt 2003 den 1. Preis beim Schleswig-Holsteinischen Kompositionswettbewerb, 2007 bringt er mit der Band Hans Dans die CD "folksdans & kandidel" heraus, sie spielen auf der Folk Baltica und beim TFF Rudolfstadt, mit der Folkband Averliekers 2010 tritt er bei der Expo in Shanghai auf. Solo bringt Kankowski die Alben "Vom Norden" (2009) und "komm’" (2013) heraus und arbeitet gerade intensiv an einem neuen, geprägt von seiner „alten Liebe“ Prog-Rock.

KN-Bühne: So können Sie spenden

Die KN-Bühne lädt täglich außer montags um jeweils 20 Uhr zur Vorstellung auf kn-online.de. Damit bietet sie den vom Veranstaltungsverbot der Corona-Krise besonders hart getroffenen freien Künstlern eine Plattform. Spenden gehen auf das Konto von „KN hilft e.V.“ bei der Fördesparkasse (DE 05 2105 0170 1400 2620 00). Die Summe wird wöchentlich unter den beteiligten Künstlern aufgeteilt). Am Donnerstag, 21. Mai, tritt der Bühnenpoet Stefan Schwarck auf.

Musikstudium mit über 40

Spät, er war schon über 40, zog es Kankowski wieder an die Uni, wo er von 2008 bis 2013 an der CAU Musikwissenschaften und Europäische Ethnologie bis zum Bachelor studierte. Bestand für ihn denn keine Gefahr, dass die Theorie seine jahrelange Praxis vertrocknen lassen könnte?

„Spannend ist, dass das bei mir tatsächlich umgekehrt war“, erzählt Kankowski, was aus seiner Sicht auch daran liegen könnte, dass viele Menschen gar nicht wüssten, was Musik eigentlich sei und was man damit machen könne. „Bis dahin dachte ich immer, die Songs würden mir passieren. Aber durch wissenschaftliche Auseinandersetzung damit wurde mir klar, dass das Schreiben von Musik eine bewusste ästhetische Entscheidung sein soll.“ 

Kernthemen: Älterwerden und die Liebe

Thematisch schlägt sich das bei dem 57-jährigen Bob-Dylan-Fan songschreiberisch in zwei Kernen nieder: dem Altern, dem er sich auf der KN-Bühne in seinem letzten Lied "Wie viel Zeit bleibt?" widmet, das er mit 40 komponierte, und auch der großen Liebe seines Lebens, seine Ehefrau seit 34 Jahren, für die er "Immer noch" schrieb und das ihn beim Konzert sichtlich bewegt – ganz physisch. „Liebe als Gegenpol zur Vanitas – ein ganz, ganz altes Thema in der Kunst“, sagt Kankowski. „Ich mag den 1. Korinther von Paulus so gern, wo genau das das Thema ist – die Liebe als einziges, was uns rettet.“ 

Diese Künstler standen schon auf der KN-Bühne - zu den Videos:

Christian Strehk 20.05.2020
Thomas Bunjes 20.05.2020