Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Iwona Bigos geht, Kruska übernimmt
Nachrichten Kultur Iwona Bigos geht, Kruska übernimmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 01.11.2017
Von Konrad Bockemühl
Foto: Peter Kruska, seit 2005 Stellvertreter, soll nun die Stadtgalerie leiten.
Peter Kruska, seit 2005 Stellvertreter, soll nun die Stadtgalerie leiten. Quelle: Marco Ehrhardt
Anzeige
Kiel.

Kulturdezernent Wolfgang Röttgers sagte zu der Entscheidung, „die Probezeit ist dazu da, sich gegenseitig genauer kennenzulernen. In diesem Fall muss ich leider sagen, dass es nicht gepasst hat. Persönlich wünsche ich Iwona Bigos alles Gute für ihre weitere berufliche Laufbahn und danke ihr für ihre Arbeit der letzten Monate“. Was im Detail zu dem städtischen Entschluss führte, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen, ließ er dabei offen.

Bigos’ Berufung im Februar war ein umfängliches Auswahlverfahren vorangegangen, an dessen Ende die Mehrheits-Entscheidung zwischen ihr und Peter Kruska anstand, der seit 2005 als stellvertretender Leiter mit der Stadtgalerie bestens vertraut ist. Bekannt wurde, dass es in dem nicht unumstrittenen Verfahren gewichtige Stimmen externer Fachvertreter gegen die Kandidatin gab, die aktuell aus Bremen kommt und in früheren Jahren die Städtische Galerie in Danzig geleitet hatte.

Bigos (47), die erklärt hatte, den Kurs der Kieler Stadtgalerie im Wesentlichen beibehalten zu wollen, zugleich etwa durch interdisziplinäre Begleitprogramme eine Belebung des Hauses anstrebte, war bisher öffentlich nicht groß in Erscheinung getreten. Kruska dürfte nun die Linie der Stadtgalerie nahtlos fortführen.

Konstantin Wecker - Poet, nicht Patriot
Jörg Meyer 31.10.2017