Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Frauen, Lieblingslieder und eine Jukebox
Nachrichten Kultur Frauen, Lieblingslieder und eine Jukebox
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 20.10.2018
Von Ruth Bender
Teampower: (v.re.) Marie Dollenberg, Dorothea Slenczek, Anke Pfletschinger und Regisseur Christoph Munk. Quelle: Thomas Eisenkrätzer
Kiel

Erstmal hat jede der Schauspielerinnen eine Liste mit Lieblingssongs aufgestellt. Dorothea Slenczek hatte sofort die Powerfrauen des Pop und Rock im Ohr: Madonna, Jennifer Rush, Alanis Morissette, "Bitch" von Meredith Brooks. Anke Pfletschinger hat bei Google den Zufallsgenerator mit dem Stichwort „Starke Frauen“ gefüttert und Marie Dollenberg auf Youtube die deutschsprachige Kabarettszene durchforstet: „Ich mag es, wenn’s auf charmante Weise unverschämt klingt.“

Vom Chanson bis zu Jazz und Pop reicht das Repertoire

Die Songs sind der Rohstoff für den Liederabend, und aus den Persönlichkeitsprofilen der Schauspielerinnen sind drei Charaktere entstanden, die sich auf der Bühne zur fiktiven Theaterprobe treffen, ausprobieren, diskutieren – und auf einen Regisseur warten, der niemals kommt …

Vom Chansonklassiker "Rote Rosen" bis Annie Lennox, Nina Hagen, Nancy Sinatra und eben "Bitch" reicht die Mischung; und zwischen den Songs hat Munk kleine Dialoge eingestreut. Ein gewisser Hitcharakter war dem Regisseur dabei wichtig („Der Abend soll ja im Hirn Synapsen öffnen …“), nur die Liebeslieder hat er allesamt aussortiert. Und auf Superstars wie Madonna und Aretha Franklin hat man schon aus Respekt verzichtet.

Ein bisschen wie Karaoke

Ein „Jukebox-Musical“ nennt Christoph Munk den Abend – „weil ich den Begriff mag“. Tatsächlich steht diesmal statt eines Klaviers eine Jukebox auf der Bühne, zu der die Schauspielerinnen Playback singen. „Das ist ein bisschen wie Karaoke“, schmunzelt Munk. Etwas gewöhnungsbedürftig fanden die Schauspielerinnen das zu Anfang. „Ich kann da ja nicht mit dem Musiker meine eigenen Pausen einbauen“, sagt Anke Pfletschinger, „aber es gibt dann doch Schlupflöcher zum Variieren, den eigenen Charakter einzubauen.“

Premiere am 25. Oktober, 20 Uhr, Theater Die Komödianten, Wilhelminenstraße 43. Öffentliche Hauptprobe Di, 23. Oktober, 20 Uhr; öffentliche Generalprobe Mi, 24. Oktober, 11 Uhr. Kartentel. 0431/553401; www.komoedianten.com

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Landesjugendorchester SH - Viel geben, mehr und mehr nehmen

Der Schlüsselsatz kommt vom Dirigenten Hermes Helfricht: „Man kann nur jemanden begleiten, wenn man tatsächlich auch hört, was er singt oder spielt.“ Gemeinsam mit dem Starcellisten David Geringas probt er mit dem Landesjugendorchester Schleswig-Holstein Dvoráks Cellokonzert.

20.10.2018

Meine Theorie ist, dass sich manche Menschen von Geburt an in der Midlife Crisis befinden und die Lebensmitte sie deshalb nicht weiter aus der Kurve trägt.

20.10.2018

Feiner Anzug, zuvorkommende Begrüßung, distinguierte Aussprache: ein echter Vorzeige-Brite. Da kann man Schauspieler Rowan Atkinson doch gleich mal fragen, was mit unseren Nachbarn auf der Insel los ist. Stefan Stosch hat es getan.

19.10.2018