Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Kultur Verweilen im Vorbeigehen: Fotodesigner Sikora
Nachrichten Kultur Verweilen im Vorbeigehen: Fotodesigner Sikora
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:10 11.06.2009
Kiel

Da halten Passanten ihr Ohr an Hörmuscheln, die mit geheimnisvollem Grau aus der pechschwarzen Wand des Pavillons Elbphilharmonie in Hamburg ragen, das schlohweiße Haar eines Herrn im Kontrast mit der hellen Jacke der Dame hinter ihm.

Rencontre heißt der Titel. Solche zufälligen „Zusammenkünfte“ interessieren den seit 2003 in Kiel lebenden Polen in seinen Bildern, die er derzeit in den Fluren des Offenen Kanals präsentiert.

Drei Taxifahrer im Gespräch, eingebettet in das Dreieck der aufeinander treffende Diagonalen ihrer parkenden Wagen; die Rückenansicht eines Mannes am neuen Wall in Hamburg, der an jeder Hand zwei leere Flaschen trägt, optisch beschirmt durch die weißen Baldachine der Arkaden im Hintergrund. Hier zeigt sich eine an Henri Cartier Bresson geschulte Tradition, die angenehm unprätentiös daherkommt und im Verweilen das Versteckte im Vorbeigehen offenbart und dabei deutlich eine grafische Komposition betont.

Die 50 mal 70cm großen, zumeist querformatigen Schwarzweißdrucke sind mit minimaler Unschärfe, weichen Kontrasten und oft hoher Brennweite aufgenommen und sollen so, trotz manch düsterer Flächen angenehmer für die Augen wirken. Wohl wahr. Der 44-Jährige, der sein Fotodesign-Studium in Bochum absolvierte, in Kiel bereits hie und da in Erscheinung trat und 2008 in der Landesschau Schleswig-Holstein vertreten war, beschäftigt sich auch experimentell mit „generativer Fotografie“ durch Schimmel oder Luminogrammen. Im OKK zeigt er seine Vorliebe für das Spiel mit Licht und Schatten, das sich weder dokumentarisch noch inszeniert durch zufällige Straßenszenarien „im gegenwärtigen Zeitpunkt“, so der Ausstellungstitel, in menschlicher Umgebung zeigt. Was mögen Kinder denken, die im Spiel oder zwischen Einkaufstüten wartend innehalten? Wie meditativ wirkt die im Spiegel gedoppelte Versenkung von Kundin und Frisörin? Welches stumme Zwiegespräch führt ein Kind mit der Skulptur, die es erklettert? Die „Geschichten“ überlässt Sikora dem Betrachter, der Ausgang ist offen. Gut so.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Kultur Johannes Janusz Dittloff zeigt Blicke auf Kiel im KirchenKai - Johannes Dittloff: Mosaike vorbei fliegender Landschaften

„Man muss weit laufen, um in Schleswig-Holstein einen Gestalter zu finden, der so grafisch ist“, lobt Design-Professor Bernhard Schwichtenberg den Fotografen Johannes Janusz Dittloff.

11.06.2009
Kultur Morgen beginnt in der Büdelsdorfer Carlshütte die gigantische Kunstausstellung „Nord Art“ - Klotzen im Wunderland: Gigantische Kunstausstellung „Nord Art“ beginnt

Morgen eröffnet die Kunst in der Carlshütte GmbH (KiC) die 11.

Nord Art. Seit ihren Anfängen hat sich die international besetzte Schau in Büdelsdorf zur größten jährlichen Kunstausstellung in Nordeuropa gemausert. 218 Künstler aus 34 Ländern sind diesmal dabei. Auf stattlichen 22000 Quadratmetern Hallenfläche und sechs Hektar Parkgelände präsentieren sie über 800 neue Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Grafik, Fotografie, Bildhauerei und Installation.

11.06.2009

Seit Jahrhunderten gilt die Orgel zu Recht als „Königin der Instrumente“. Sie ist das größte und zumeist auch in seiner optischen Erscheinung prächtigste Instrument, nicht selten ausgestattet mit dem Tonvolumen eines ganzen Orchesters.

11.06.2009