Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Video: Kati Luzie Stüdemann auf der KN-Bühne
Nachrichten Kultur Video: Kati Luzie Stüdemann auf der KN-Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 10.04.2020
Von Beate Jänicke
Auf der KN-Bühne: Kati Luzie Stüdemann. Quelle: eis - Thomas Eisenkrätzer
Anzeige
Kiel

Sie sei „Schauspielerin, Sängerin und Verbreiterin von Schönheit, Kunst und Frieden“, stellt sich Kati Luzie Stüdemann vor. Eine passende Einführung, denn die Künstlerin, die in Kiel 2000 bis 2006 als Ensemble-Mitglied des Werftparktheaters wirkte, bevor sie begann, selbstständig mit Bühnenprogrammen aufzutreten, aber auch in Schultheaterprojekten mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten, ist eine Frau mit jeder Menge Energie und Leidenschaft. Für die KN-Bühne hat sie sich extra ein Programm zusammengestellt. „Wenn schon, denn schon!“, scherzt sie. Zum Teil sind es Ausschnitte aus ihrem aktuellen Bühnensolo „Dein Wort in mir“, zum Teil hat sie sich auch Gedichte von Mascha Kaléko passgenau für die gegenwärtige Situation ausgesucht.

Anzeige

Von zart bis wild, aber stets intensiv      

Lyrik begleite sie in diesen „ungewohnten, unsicheren Zeiten“, sagt die Schauspielerin. Als sie mit ihrer Performance beginnt, die sie teils frei vorträgt, aber ebenso auch szenisch liest oder sogar – selbst vertont – singt, ist die nüchterne Atmosphäre der leeren KN-Kundenhalle umgehend vergessen. Die Künstlerin lässt verschiedene Stimmungen von zart bis wild aufscheinen. Stets intensiv, aber auch mit großer Leichtigkeit bringt sie die wunderbare Lyrik Mascha Kalékos zum Leuchten. An anderer Stelle wirken die Zeilen der Dichterin fast prophetisch, so genau passen sie zum Anlass der Corona-Krise. Etwa im Gedicht „Memento“: „Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang/ Nur vor dem Tode derer, die mir nah sind/ Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?“ Als Kati Luzie Stüdemann das Poem „Das letzte Mal“ vorstellt, sagt sie: „Das klingt nach einem Lied!“ Und dann singt sie auch schon sehnsuchtsvoll und mit leicht rauchiger Stimme die poetischen Verse vom Abschied einer Liebe.

KN-Bühne: Spendenaktion

KN-Bühne: So können Sie freie Künstler aus der Region unterstützen

Die KN-Bühne lädt von Di-So jeweils um 20 Uhr auf KN-online zur Vorstellung und bietet den vom Veranstaltungsverbot der Corona-Krise schwer betroffenen freien Künstlern eine Plattform.

Spenden für die Künstler sind erwünscht: auf dem Spendenkonto „KN hilft e.V.“ bei der Förde Sparkasse (Konto DE05 2105 0170 1400 2620 00). Die Spenden werden wöchentlich unter den auftretenden Künstlern aufgeteilt.

Am Sonnabend, 11. April 2020, um 20 Uhr auf der KN-Bühne: Sängerin Viola Schnittger

Buddeln im Schrebergarten statt Bühne

Ihre eigene Situation als Bühnenkünstlerin wird zurzeit – wie bei den Kollegen – von den geschlossenen Theatern und Veranstaltungshäusern bestimmt. „Eigentlich hatte ich mich sehr auf die Wiederaufnahme meines Programms „Dein Wort in mir“ gefreut, denn das liegt mir sehr am Herzen“, erzählt sie. Die Hilfe der Stadt Kiel für Künstler habe sie in Anspruch genommen, aber die große Ausfallwelle erwarte sie erst noch. „Ich denke, das wird noch kommen. Es wird noch lange brauchen, bis es wieder richtig läuft.“ Verrücktmachen lässt sie sich trotzdem nicht. „Ich bin von Haus ein positiver und vorausblickeneder Mensch“, sagt sie. Zudem besitze sie zum Glück einen Schrebergarten: „In dem wühle, pflanze und buddele ich jetzt ganz viel!“

Diese Künstler standen auf der KN-Bühne - zu den Videos:

Mehr regionale Kultur lesen Sie hier.

Junger Literaturpreis - Von Glück und Gewissen
Ruth Bender 10.04.2020
10.04.2020