Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Kultur Schaulaufen im Schauspielhaus
Nachrichten Kultur Schaulaufen im Schauspielhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 15.05.2017
Von Thomas Richter
Olga von Luckwald (re.) und Genia Maria Karasek bei der Volksbühnen-Gala im Schauspielhaus. Quelle: Marco Ehrhardt
Kiel

Die junge Schauspielerin Olga von Luckwald, aktuell noch für Film und Fernsehen vor der Kamera stehend, lernte als zukünftiges Ensemble-Mitglied und Co-Moderatorin von Hausherr Daniel Karasek ihren zukünftigen Arbeitsplatz kennen. Die 1991 in Köln geborene Künstlerin machte ihre ersten Schritte auf der Kieler Bühne und zeigte dabei nicht nur veritable Entertainer-Qualitäten, sondern auch eine tolle (Gesangs-)Stimme.

Auch wenn das Sprechtheater wie bei dem von Jennifer Böhm, Genia Maria Karasek und Agnes Richter eindrucksvoll zur Aufführung gebrachten Ausschnitt aus der kommenden Premiere des hoch aktuellen Stückes "Kaspar Häuser Meer" von Felicia Zeller ansatzweise zu seinem Recht kam, swingt und klingt es bei Revuen dieser Art doch immer sehr ausgiebig und farbenreich.

Säulen des kurzweiligen Abends waren Songs aus der Rockoper-Fassung von Schillers "Die Räuber" aus der Feder von Markus Wiebusch und Reimer Bustorff, die in der nächsten Spielzeit „Indoor“ im Schauspielhaus zu sehen sein wird.

Als absolute Highlights strahlten auch die Auszüge aus dem aktuellen Musikabend "Fly Me to The Moon" – Songs und Stories um Frank Sinatra und Peggy Lee mit Marko Gebbert, Yvonne Ruprecht und Zacharias Preen. Und dann gab es zum Finale einen atemberaubenden Querschnitt aus dem Ballettabend "Traumfänger/A Day In The Life" mit Musik von den Beatles.

Seine Rollen in den Filmen „Sin City“ und „The Avengers“ brachten US-Schauspieler Powers Boothe den Ruf des Hollywood-Bösewichts ein. Am Sonntag starb der Emmy-Gewinner im Alter von 68 Jahren.

15.05.2017
Kultur Bergs "Lulu" in Flensburg Passgenaue Psychogramme

Alban Bergs tragische, immer noch verstörende Oper "Lulu" hat nach 80 Jahren endlich den Weg an die Flensburger Förde gefunden. Am Landestheater feierte man eine absolut schlüssige, schnörkellose und überzeugende Werksicht dieser expressiv-morbiden Gesellschaftskritik.

15.05.2017

Klasse gesungen hat Peter Lohmeyer schon in dem schönen Film "Schenk mir dein Herz" (2011) mit Paul Kuhn. Im Projekt "Der Club der toten Dichter" tourt der Schauspieler jetzt mit dessen Erfinder Reinhardt Repke und Band und vertonten Gedichten des amerikanischen Gossenpoeten Charles Bukowksi.

Ruth Bender 15.05.2017